1.700 Selmer sagen Nein zur Steuererhöhung

Johann Landgraf appelliert an alle Selmer, sich gegen die geplante Steuererhöhung zu wehren. Foto: ede
  • Johann Landgraf appelliert an alle Selmer, sich gegen die geplante Steuererhöhung zu wehren. Foto: ede
  • hochgeladen von Doro Backmann-Kaub

In Selm wächst die Kritik an der extremen Erhöhung der Grundsteuer B. Rund 1.700 Bürger haben bereits mit ihrer Unterschrift protestiert.

Durch die geplante Erhöhung auf 900 Prozentpunkte – das ist landesweit Rekord – müssten Eigentümer und Mieter tiefer in die Tasche greifen.

„Bei meinem 90-qm-Haus steigt die Grundsteuer dann zum Beispiel von 133 auf 266 Euro“, sagt Johann Landgraf. Er hat eine Bürgerinitiative gegründet und geht mit anderen Protestlern von Haus zu Haus, um weitere Mitstreiter zu gewinnen.

„Jeder Selmer – vom kleinen Kind bis zum Opa – wird mit 110 bis 120 Euro im Jahr mehr belastet. Das geht alle an, nicht nur die Eigentümer“, sagt Landgraf. Er ruft die Bürger zum großen Protest bei der Ratssitzung am 12. Januar, 17 Uhr, in Burg Botzlar auf.

„Die Stadt soll erst mal ihre Hausaufgaben machen und an sinnvolleren Stellen sparen“, so Johann Landgraf. Er verweist auf den Bund der Steuerzahler und dessen 160 Vorschläge zum Sparen für Kommunen. Die Stadt Langenfeld sei so aus der Hochverschuldung wieder in schwarze Zahlen geraten.

Wer mehr wissen will, erreicht Johann Landgraf unter Tel. 02592 / 91 93 46.

Autor:

Doro Backmann-Kaub aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.