Aus für Gewerbegebiet im Groppenbruch

Landwirte protestierten gegen Landfraß und Gewerbegebiet.
  • Landwirte protestierten gegen Landfraß und Gewerbegebiet.
  • Foto: Magalski
  • hochgeladen von Daniel Magalski

Lange gab es Streit um das geplante Gewerbegebiet, nun sind die Pläne gestoppt. Im Groppenbruch an der Grenze zwischen Lünen und Dortmund werden vorerst keine Bagger rollen.

Nicht nur den Bauern dürfte bei dieser Nachricht ein riesiger Stein vom Herzen fallen: Noch im Januar hatten sie gegen Flächenfraß und Gewerbegebiet im Groppenbruch demonstriert, Stoppschilder und Holzkreuze in den Acker gesteckt. Schon da zeichnete sich in einer Machbarkeitsstudie ab, dass es sowohl ökologisch als auch ökonomisch Probleme mit dem Gewerbegebiet gibt. Letztere brachten dann auch die beteiligten Städte Lünen und Dortmund am Dienstag dazu, die Pläne - zumindest für die nächsten fünf Jahre - wieder in der Schublade verschwinden zu lassen. Der Quadratmeterpreis für die Grundstücke wäre erheblich höher als es in anderen Gewerbegebieten in Lünen und Dortmund der Fall ist. Das würde das neue Gebiet nicht gerade attraktiv für Unternehmen machen. Auf kurze Sicht gebe es deshalb keine Perspektive für den Groppenbruch. Ganz vom Tisch ist das Thema damit aber nicht: Falls sich die Rahmenbedingungen ändern, könnte Groppenbruch wieder aktuell werden. Man wolle die Fläche weiter im Blick behalten. Im Dortmunder Flächennutzungsplan ist der Groppenbruch weiter als Gewerbe und Industriegebiet ausgewiesen.

Mehr zum Thema:
>Bauern sauer: Die Ackeruhr tickt

Autor:

Daniel Magalski aus Lünen

Daniel Magalski auf Facebook
Daniel Magalski auf Instagram
Daniel Magalski auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

36 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen