Diskutieren Sie mit: Namen ändern oder nicht?

Sollen in Lünen die Agnes-Miegel-Straße und die Karl-Wagenfeld-Straße neue Namen bekommen? Diese Frage wird heiß diskutiert.

Hintergrund ist, dass Straßennamen geändert werden sollen, wenn die Personen, auf die sie sich beziehen, im Dritten Reich das Nazi-Regime aktiv unterstützt haben. In vielen Städten werden jetzt Straßennamen kritisch unter die Lupe genommen.

Die ostpreußische Dichterin Agnes Miegel und der westfälische Schriftsteller und Heimatforscher Karl Wagenfeld sind dabei negativ aufgefallen.

Dass nach Personen mit brauner Vergangenheit keine Straße benannt wird, finde ich selbstverständlich. Nur: Warum kommt diese Einsicht so spät? Immerhin sind seit dem Ende der Nazi-Herrschaft 66 Jahre vergangen.

Ich verstehe auch, dass die Anwohner der Lüner Agnes-Miegel-Straße sich wehren, weil sie an die Kosten und die Mühe denken, die eine Adressenänderung mit sich bringt. Übrigens sind in mehreren anderen Städten Versuche gescheitert, Agnes-Miegel-Straßen umzubenennen. Schauen wir mal, wie unser Ältestenrat entscheiden wird.

Und Ihre Meinung zu diesem Thema?

Autor:

Doro Backmann-Kaub aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

8 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.