Neue KiTa in Beckinghausen für Lünen - SPD-Ortsverein fordert 100% Abdeckung

Die Arbeiten laufen für die neue Kita stellten SPD-OV Vors. Robert Schmidt, stellv. Udo Kath und Ratsherr Detlef Seiler fest. (v. links) Foto Kath
7Bilder
  • Die Arbeiten laufen für die neue Kita stellten SPD-OV Vors. Robert Schmidt, stellv. Udo Kath und Ratsherr Detlef Seiler fest. (v. links) Foto Kath
  • hochgeladen von Robert Schmidt

Immer wieder brachte der SPD-Ortsverein Lünen-Beckinghausen in den letzten Jahren das leerstehende Gebäude der ehemaligen Regenbogenschule an der Kreuzstraße in die Diskussion ein, wenn es um eine neue Nutzung ging. Im August 2018 gab es dann den konkreten Vorschlag, hier eine Kindertageseinrichtung unterzubringen, weil es nicht genügend KiTa-Plätze und zu wenig fertige Gebäude gab. Der Umbau des Gebäudes ist zurzeit in der Umsetzung und auch manche Spielgeräte des ehemaligen Schulhofs werden zurzeit abgebaut und erneuert, damit nach den Sommerferien die neue KiTa in Betrieb gehen kann. Sie kann aus Sicht des SPD-Ortsvereins Beckinghausen nur ein Beginn weiterer Aktivitäten sein. So fordert der Ortsverein für Lünen eine 100% Abdeckung mit Ü3-Plätzen im Stadtgebiet und einen sukzessiven Ausbau von U3-Plätzen. Bei diesem Konzept könnte die Beckinghausener KiTa, die zunächst als mittelfristiger Übergangsstandort mit 5-10 Jahren bestehen soll, auch zukünftig eine wichtige Rolle spielen. Denn sie befindet sich auf einem großen und städtischen Grundstück, besitzt eine gute Bausubstanz und ist verkehrlich gut angebunden. Somit ist sie auch für den Südosten und Norden der Stadt gut erreichbar. Auch die reichlichen Parkplätze am Standort sind ein wichtiger Pluspunkt für diese KiTa.
Der Ratsherr für Beckinghausen, Detlef Seiler, zugleich Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses, betont: „Dass wir das Gebäude sinnvoll nutzen, zudem noch mit einer KiTa, freut mich sehr. Damit wird ein wichtiger Beitrag für die Versorgung der Kinder in Lünen geschaffen. Im Rat sowie im Ausschuss konnten wir dafür eine Mehrheit erzielen.“ Die Versorgung mit Plätzen im U3- und Ü3-Bereich ist den Genossinnen und Genossen wichtig, denn alle Kinder sollen die Möglichkeit haben, eine KiTa besuchen zu können. „Auf dem Stadtverbandsparteitag 2018 haben wir uns einstimmig dafür ausgesprochen, dass wir die Ü3-Quoten deutlich erhöhen wollen. Der Jugendhilfeausschuss hat eine Steigerung von derzeit 35% auf 40% auf Initiative der SPD festgelegt, so funktioniert gute Politik“, so Robert Schmidt, Ortsvereinsvorsitzender von Beckinghausen.
Eine Forderung, welche die SPD-Mitglieder der Stadt mitgeben, ist die Beseitigung der Graffiti am Gebäude. Diese ist unpassend für die neue Nutzung und könnte sicher leicht mit etwas Farbe überstrichen werden.
Jetzt gilt es, die 80 zur Verfügung stehenden Plätze im Gebäude schnellstens zu belegen. Ab sofort können Eltern ihr Kind für einen Platz über das Online-Anmeldeverfahren mit dem Namen „https://webKita.luenen.de“ vormerken lassen. Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) als Träger entscheidet dann über die Platzvergabe. Wichtig ist zu wissen, dass der Hauptwohnsitz der Bewerberinnen und Bewerber in Lünen liegen muss. Dabei ist die Reihenfolge der Anmeldungen für die Vergabe der Plätze nicht entscheidend.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen