Bürgergemeinschaft PRO Victoria
Positives Urteil für eine Forensik auf dem RWE-Gelände

Eine zweite schallende Ohrfeige gab es vor dem OVG Münster für die Vertreter des Landes in Sachen Forensik-Lärmschutz. Wie schon zuvor bei dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen am 28. März 2017 stolperte das Land erneut über die Schallschutzthematik.

Die Bedeutung des Schallschutzes war dem Land doch zur Genüge bekannt. Sage und schreibe ca. 30 Monate hatte es Gelegenheit, sich sach- und fachgerecht zu positionieren. Es ist aber nichts passiert. Wie taumelnd waren daher die Antworten der Ministeriumsvertreter auf die zielgerichteten Fragen des Richters. Ein Auftritt dieser Art würde in der freien Wirtschaft wohl unverzügliche personelle Konsequenzen nach sich ziehen.

Eines stellt das OVG jedoch nicht in Frage: dass Lünen – und hier insbesondere die Victoria-Brache – weiterhin den bestgeeigneten Standort für den Bau einer Maßregelvollzugsanstalt im Landgerichtsbezirk Dortmund ausweist. Der Senat hat in seinem Urteil keine abschließende, d. h. keine ablehnende Entscheidung zur bauplanungsrechtlichen Zulässigkeit der Klinik an dem Standort (RAG-Fläche) getroffen. Dies sollte inzwischen den Populisten unserer Stadt unmissverständlich klar geworden sein.

Ein Neuanfang steht nun bevor: Das Land wie auch die Lüner Verwaltung sind zwingend aufgerufen, mit klugen Köpfen nach vorne zu blicken. Ein neues Genehmigungsverfahren für das RAG-Gelände ist nicht mehr angesagt. Der Planungsweg für eine Forensik auf der RWE-Fläche ist daher sperrangelweit offen. Gehen nun Sie, verehrte Verantwortliche in Rat und Verwaltung, mit nochmals erhöhter Geschwindigkeit in diese Richtung.

Schon im Jahre 2014 stellte die Bürgergemeinschaft PRO Victoria auf der Basis tiefgehender Recherchen das RWE-Gelände für den Bau einer Forensik öffentlich vor. Leider erst vier Jahre später, im Jahre 2018, stimmte der Rat einem Bebauungsplan zu, der die RWE-Fläche ermöglicht.

Ein jetzt neues Genehmigungsverfahren sollte nur unter dem alleinigen (!) Aspekt einer Nutzung des RWE-Geländes erfolgen. Dies wäre eine Vorgehensweise, welche dem Land NRW, der Stadt Lünen, mehr aber noch den Maßregelvollzug-Patienten zu Gute käme.

Bürgergemeinschaft PRO Victoria
Barbara Christ 1. Stellv. Vorsitzende
Hans Laarmann Vorstand Technik /Pressesprecher

Autor:

Hans Laarmann aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.