Knackig, saftig, lecker: Auf zum Apfelfest!

Welche Sorte soll's denn sein? Experte Klaus Papius (hinten l.) berät beim Apfelfest. Foto: Arbeitskreis
2Bilder
  • Welche Sorte soll's denn sein? Experte Klaus Papius (hinten l.) berät beim Apfelfest. Foto: Arbeitskreis
  • hochgeladen von Doro Backmann-Kaub

Was ist das beliebteste Obst der Deutschen? Richtig! Der Apfel. Und rund um knackige, saftige und gesunde Äpfel dreht es sich beim Apfelfest am kommenden Samstag. Der Arbeitskreis für Umwelt und Heimat lädt alle Interessenten ab 14.30 Uhr zum Apfelfest in seinen Bio-Garten am Hasenweg 2 in Brambauer ein.

Bei Kaffee und Kuchen (natürlich nur Apfelkuchen) kann man einen gemütlichen Nachmittag verbringen. Dabei werden verschiedene heimische Apfelsorten von Streuobstwiesen vorgestellt. Sie können probiert und gekauft werden. Auch Apfelsaft aus der Region wird angeboten. Für Kinder gibt es eine besondere Attraktion: Sie dürfen an einer Apfelpresse selbst Apfelsaft herstellen. Die Veranstalter bitten, Kaffeetassen mitzubringen, damit Müll vermieden wird.

Das Apfelfest gehört zu den Höhepunkten im Vereinsleben der Lüner Naturschützer und findet in jedem Herbst statt. Die Mitglieder haben selbst auf ihren verschiedenen Wiesen fleißig Äpfel gepflückt. Interessante und besonders wohlschmeckende Apfelsorten sind dabei, mit Namen wie "Landsberger Renette", "Prinz Albrecht von Preußen", "Dülmener Rosengarten" und "Kaiser Wilhelm".

Klaus Papius vom Verein für Umwelt und Heimat: „Wir bewirtschaften zwölf Streuobstwiesen mit 251 Hochstammbäumen.“ Birnen, Pflaumen und Kirschen wachsen dort. Aber vor allem Äpfel. Besonders wertvoll sei die alte Obstwiese am Haus Oberfelde in Niederaden. Hier gebe es noch die einst vorhandene Artenvielfalt einer Streuobstwiese. Seit 1990 pflegt der Arbeitskreis die Obstwiese. Papius macht seit zwei Jahren auch interessante Versuche, um herauszufinden, welche Apfelsorten für Allergiker und Diabetiker geeignet sind.

Wer Äpfel isst, tut seinem Körper Gutes: Ballaststoffe regen die Darmtätigkeit an und sollen sogar den Körper von Bakterien und giftigen Stoffen reinigen. Wer unter einem erhöhten Cholesterinspiegel leidet, ist ebenfalls mit Äpfeln auf der sicheren Seite. Und schmecken tun sie natürlich. Überzeugen Sie sich beim Apfelfest am Samstag.

Welche Sorte soll's denn sein? Experte Klaus Papius (hinten l.) berät beim Apfelfest. Foto: Arbeitskreis
Äpfel aus der Region: Was gibt es Besseres? Foto: B-K
Autor:

Doro Backmann-Kaub aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.