Kein Verständnis
Notfall: Frau ist wütend über Reaktion

Ihre Zigarette war der Frau offenbar wichtiger als Hilfe bei einem medizinischen Notfall in der Innenstadt.
  • Ihre Zigarette war der Frau offenbar wichtiger als Hilfe bei einem medizinischen Notfall in der Innenstadt.
  • Foto: Schmälzger / Themenbild
  • hochgeladen von Daniel Magalski

Hilfe? Fehlanzeige! Sabine Träger aus Lünen fühlt noch immer Wut über die Reaktion einer unbekannten Autofahrerin.

Ein Mann war, so erzählte die Leserin am Dienstag in der Redaktion des Lüner Anzeigers, am Vormittag im Bereich der Geschwister-Scholl-Gesamtschule an der Holtgrevenstraße gestürzt, ein Zeuge half ihm wieder auf die Beine. Augenblicke später sei dem Mann dann erneut schwindelig geworden, um nicht zu fallen, stützte er sich gegen ein geparktes Auto. Sabine Träger und ein weiterer Passant kümmerten sich um den Senior, da erschien die Besitzerin des Autos. "Die Frau hat sofort gerufen, was wir da an ihrem Auto machen, wir haben ihr dann erklärt, dass es dem älteren Mann nicht gut geht, aber sie hat nur gesagt, dass wir uns dann gefälligst an einer anderen Stelle um ihn kümmern sollen", erzählt Sabine Träger. Die Frau habe dann noch eine Zigarette geraucht und stieg den Schilderungen nach im Anschluss in ihr Auto. "Hilfe hat sie uns nicht angeboten, ein Rettungswagen fuhr den Mann dann ins Krankenhaus." Sabine Träger hofft, dass die Unbekannte über ihr Verhalten nachdenkt - "außerdem stand das Auto der Frau auch noch im Parkverbot."

Thema "Zivilcourage" im Lokalkompass:
Filmteam macht Zivilcourage-Test in der City

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen