8. Spieltag: Top-Tag für LSV, Wethmar und VfB - Nur der BVB kassiert wieder Niederlage

Volkan Ekici vom Lüner SV (Nr. 10) steuerte beim 6:0-Sieg des Lüner SV gegen TuS Heven auch einen Treffer bei.
  • Volkan Ekici vom Lüner SV (Nr. 10) steuerte beim 6:0-Sieg des Lüner SV gegen TuS Heven auch einen Treffer bei.
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

Der 8. Spieltag im Schnelldurchlauf: Landesligist Lüner SV (Foto: Ekici in Aktion)schlägt auf eigenem Platz den TuS Heven klar mit 6:0 (Tore: Pfennigstorf 2, Uphues, Yilmaz, Ekici). Der LSV bleibt weiter Spitzenreiter mit zwei Punkten Vorsprung.

In der Bezirksliga erlebte BV Brambauer zwei Niederlagen innerhalb von vier Tagen. In Husen-Kurl verlor man am Donnerstag 1:4 (Tor: Boufeljat). Daheim gegen Eintracht Dortmund gab es trotz 1:0-Führung durch Peterson am Ende eine 1:3-Niederlage. Brambauer rutschte damit auf Platz acht.

Der VfB Lünen landete einen Überraschungssieg gegen TuS Ascheberg. Mantei traf beim 2:1 doppelt. Die Süder stehen weiter auf Platz 15.

Westfalia Wethmar gewann beim Letzten TuRa Bergkamen mit 3:1, nachdem man 0:1 zurücklag. (Tore: Eigentor, Mora, Helmus). Wethmar klettert damit auf Platz sechs.

Stimmen kurz & bündig

Mario Plechaty, Lüner SV
„Der Sieg war ein paar Tore zu hoch. Wir machen es jetzt besser als vor ein paar Jahren, wenn wir keinen guten Tag haben.“

Michael Schlein, VfB Lünen
„Endlich mal über 90 Minuten gut. Wir hatten die besseren Chancen und waren auch die bessere Mannschaft.“

Rolf Nehling, Wethmar
„Endlich haben wir unsere Negativserie beendet. Aber diese Leistung hätte gegen jede andere Mannschaft in der Liga nicht gereicht.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen