Lenz lässt Hampel-Elf wieder aufblühen

LÜNEN. 5:1 (2:1) setzte sich in einem Nachholspiel der Fußball-Westfalenliga 2 der FC Iserlohn gegen Aufsteiger SG Finnentrop-Bamenohl durch. Alle Treffer erzielte Lukas Lenz - in der 21., 24., 56., 60. und78. Minute. Das ist ein Rekord fürs Leben. Lenz führt damit mit 13 Treffern zumindest bis Sonntag die Torschützenliste dieser Liga vor dem Ex-LSVer Mirza Basic vom SV Brackel mit zwölf Toren an. Lünens Torjäger Fabian Pfenningstorf ist mit sieben Einschüssen Zehnter, LSV-Kapitän Matthias Dress mit vier Neunzehnter. Lenz soll auch vor dieser Saison als Zugang beim LSV im Gespräch gewesen sein.
Iserlohn lief wieder mit seinen drei ehemaligen LSVern, Trainer Christian Hampel, Torwart Daniel Dreesen und Mittelfeldmann Philipp Herder auf. Für Finnentrop um Trainer Ralf Behle traf Michael Schrage vor nur 80 Zuschauern zum 1:2.
Finnentrop ist damit endgültig einer der „Lieblingsgegner“ von Iserlohn. Letztere gewannen die bisherigen fünf Spiele mit jetzt 5:1, davor 2:0, 6:2, 4:0 und 7:3. Machen satte 15 Punkte und ein Torverhältnis von 24:6 .
Wenn auch Lenz die schwach gestarteten Iserlohner jetzt wohl mit seinen fünf Toren wachgeküsst haben müsste, bleibt das Team auf dem zehnten Platz. Finnentrop steht unverändert als Dreizehnter auf dem letzten Rang vor den drei Abstiegsplätzen.
Wegen des Feiertages ist der nächste offizielle Spieltag erst am nächsten Sonntag (3:12.) Der Lüner SV empfängt dann den TuS Sinsen mit dem Ex-LSVer Dennis Adamczok. Jan-

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen