LSV-Löwen wollen endlich Kirchhörde erlegen

Michel Josch zeigt als Torwart des Lüner SV eine gute Leistung. Foto Janning
  • Michel Josch zeigt als Torwart des Lüner SV eine gute Leistung. Foto Janning
  • hochgeladen von Lüner SV Fußball e.V.

Fußball-Westfalenliga: Noch kein Sieg gegen das Team um Ex-BVB-Profi Lothar Huber – Zweite erwartet Körne zum Spitzenspiel 

Von Bernd Janning
LÜNEN. Am Samstag (11. 11.) ist Martins-Tag. Gleichzeitig eröffnen die Narren ihre neue Karnevalssession. Und einen Tag später stehen die Westfalenliga-Fußballer des Lüner SV im Rampenlicht. Beschenken sie ihre Fans wie einst der Heilige Martin, in diesem Fall mit drei Punkten mit einem Heimsieg? Oder möchten diese Fans ihnen lieber den Ruprecht mit der Rute auf den Hals schicken? Bleiben die Rot-Weißen auch in dieser Saison zu Hause unbesiegt, schön wäre es. Aber deshalb werden die Lüner als trockene Westfalen kaum auf der Tribüne der Kampfbahn Schwansbell tanzen.
Auf dem Naturrasen dieses traditionsreichen Stadions erwarten die Löwen Sonntag (12. 11., 14.30 Uhr) mit dem Kirchhörder SC einen Gegner, gegen den sie in allen vorangegangenen acht Spielen nur viermal Remis spielten. Alle anderen Begegnungen wurden verloren, angefangen bei dem 3:7 im September 2012.
Zuletzt gab es ein 0:2 und 2:2. Insgesamt macht dies 8:16 Tore und nur vier Pluspunkte. Den Start in diese Saison vermasselten sich die Gäste um den Ex-Borussen-Profi Lothar Huber als Trainer und den Ex-LSV-Torjäger Sascha Rammel als spielenden Co mit vier Niederlagen, dabei auch ein knappes 3:4 gegen Iserlohn.
Inzwischen haben sich die Dortmunder auf den 13. Rang, dem ersten vor den drei Abstiegsplätzen, vorgearbeitet. Sie haben zwölf Punkte. Der LSV bringt es auf 21 und Rang fünf.
Bester Torschütze beim Gast ist Christian Warzian mit sechs Toren. Beim LSV um Chefcoach Mario Plechaty ist dies Fabian Pfennigstorf mit fünf Treffern.
Interessant dürfte es beim LSV, wer das Tor hütet. Erhält Florian Fischer wieder eine Chance? Oder bleibt Michel Josch im Kasten? Wenn ja, könnte er auf der Gegenseite mit Oli Roll auf einen alten Freund treffen.
Das Vorspiel um 12.30 Uhr bestreite A-Liga-Aufsteiger Lüner SV II um Trainer Kadir Kaya. Sein Team, bisher 17 Punkte, 39:33 Tore und Rang neun, kann gegen den Zweiten DJK TuS Körne, 31 Punkte und 27:9 Tore beweisen, dass es gegen Topteams mithalten kann.
Die in die Bezirksliga aufgestiegen A-Jugend um das Trainer-Duo Dietmar Schwarz/Varathan Athavan tritt Sonntag um 11 Uhr als Zweiter mit 18 Punkten beim Fünften SSV Mühlhausen-Uelzen (8 Punkte) an. Das Topspiel der B-Jugend in der Kreisliga A wird zur gleichen Zeit am Heikenberg angepfiffen. BW Alstedde empfängt als Spitzenreiter mit dem LSV um die Trainer Murat Büyükdere/Selzer Yildiz den Vierten.
Die LSV-Spiele am Samstag: Altherren 15.30 Uhr in BV Lünen, F um 14 Uhr in FC Roy, D um 11 Uhr in Schwansbell gegen Brambauer, E um 11 Uhr in VfB 08 Lünen und C um 11 Uhr in SG Lütgendortmund.

Autor:

Lüner SV Fußball e.V. aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen