Rund um das Corona-Jahr 2020 kennt der Sport fast nur Verlierer - Laufen jetzt die Kinder weg?

Wird Sport für unsere Kinder ein Fremdwort? Unabhängig von Corona ist er in der Schule kein Renner. Jetzt finden in Zeiten der Pademie auch im Verein keine "Leibesübungen", wie  es früher hieß, statt. 2019 hatten die Klensten noch in der Kampfbahn Schwansbell beim Kindergarten-Turnier des Lüner SV ihren Spaß. ©textfotojanning
2Bilder
  • Wird Sport für unsere Kinder ein Fremdwort? Unabhängig von Corona ist er in der Schule kein Renner. Jetzt finden in Zeiten der Pademie auch im Verein keine "Leibesübungen", wie es früher hieß, statt. 2019 hatten die Klensten noch in der Kampfbahn Schwansbell beim Kindergarten-Turnier des Lüner SV ihren Spaß. ©textfotojanning
  • hochgeladen von Lüner SV Fußball e.V.

Lünen. 2020 - das ist mehr als ein gebrauchtes Jahr. Die Corona-Pandemie sorgte bei uns für Trauer, Enttäuschung, vielleicht auch für Demut. Wir bangen um unsere Vereine und dort insbesondere um unsere Kinder.

Sport - und dieser ist hier das Thema - fand zwischen zwei Lockdowns - nur phasenweise und unter Hygiene-Vorschriften - statt. Unabhängig von Corona, die ersten sportlichen Niederschläge erfolgten aber schon zum Jahresende 2019.

So schön für den BV Brambauer der Sieg bei der Lüner Hallenstadtmeisterschaft war, so enttäuschend verlief diese für Klassenprimus Lüner SV. Aus schon in der Vorrunde! Was wird aus den einst so beliebten Hallen-Spielen?

Zum Jahresausklang meldete sich dann der Marathon-Club Cappenberg nach 29 Jahren aus der Gemeinschaft der Freiluftsportler ab. Wo ist der Nachwuchs für diese einst so muntere Gruppe geblieben?

Gebe es nicht die DJK SuS Brambauer mit ihren Leichtathleten und ihrem Hanselauf wie den Silvesterlauf rund um das Stadion Kampfbahn Schwansbell, dann wäre von der Ursportart Leichtathletik in und um Lünen wenig geblieben.

Zwar wurden wegen Corona in diesem Jahr beide Läufe abgesetzt. „Doch wir wollen an die Tradition des Hanselaufes festhalten, planen die 30. Ausführung für September 2021“, gibt DJK Vorsitzender Rainer Majewski nicht auf. Gleiches gilt für die Silvesterläufer mit Blick auf den 31. Dezember 2021. Beide Lüner Läufe waren auch die großen Treffs jeder Saison für Fuß-, Handballer und andere Sportler.

Im Fußball fielen über Ostern die beliebten Kreismeisterschaften der Jugend auch in der Halle Lünen-Süd aus. Zum großen Schaden aller Kinder und des traditionellen Mitausrichters Lüner SV.

Abgesagt werden musste der traditionelle Extra-Cup der Altherren des LSV in Schwansbell. Eine Neuauflage des Turniers der Senioren an gleicher Stelle war erst gar nicht angeplant worden.

Besonders traurig stimmen die Entscheidungen, mit denen wieder die Kinder leben mussten. In Schwansbell musste der Tag des Mini-Sportabzeichens der Kita St. Marien gestrichen werden wie der Sporttag der Victoria-Schule. In der Kampfbahn wurde dort auch das immer beliebter werden Turnier des Lüner SV, bei dem die Kindergärten der Stadt antreten, gestrichen. Zurück blieben traurige Kids.

Verkraftet werden können leichter alle angedachten Veranstaltungen rund um den Gründungstag des Lüner vor 75 Jahren am 26. August 1945. Das gilt auch für den BV Lünen (115 Jahre) und BW Alstedde (100 Jahre).

Regulär Fußball konnte in 2020 nie gespielt werden . Die Saison 2019/20 wurde abgebrochen - ohne Absteiger. Der LSV rettete sich so mit der Ersten und Zweiten vor dem Abstieg aus Westfalen- und Bezirksliga. Sportliche Entscheidungen sehen anders aus. Aber, wer hätte gestern wie heute eine bessere Lösung gefunden?

Was aus dieser Saison wird, steht noch absolut in den Sternen. Wird wieder nach Quotienten (Erzielte Punkte geteilt durch absolvierte Spiele) gewertet, wäre nach augenblicklichen Stand die LSV-Erste wieder gerettet.

Die Suche nach einem Meister und Platzierten, egal in welcher Sportart, sieht anders aus. Drücken wir die Daumen, dass nicht zu viele Mannschaften und Vereine auf der Strecke bleiben, die Kinder nicht noch mehr den Fußballclubs weglaufen.

Und sicher ist auch die Corona-Krise eine Chance, in der der Sport sich selbst prüfen kann, wo und wie sicher etwas besser gemacht werden kann. In diesem Sinne einen guten Rutsch und ein möglichst schnelles Wiedersehen auf unseren Sportplätzen im neuen Jahr.

Doch wann können wieder - ohne Corona-Schutzmaßnahmen - unsere Kinder spielen, wann können wir wieder unsere Spieler anfeuern, in der Pause unsere Currywurst mit Pommes genießen und nach dem Abpfiff mit unseren Freunden und Bekannten alles rund um den Ball diskutieren? Niemand weiß dies.

Wird Sport für unsere Kinder ein Fremdwort? Unabhängig von Corona ist er in der Schule kein Renner. Jetzt finden in Zeiten der Pademie auch im Verein keine "Leibesübungen", wie  es früher hieß, statt. 2019 hatten die Klensten noch in der Kampfbahn Schwansbell beim Kindergarten-Turnier des Lüner SV ihren Spaß. ©textfotojanning
Autor:

Lüner SV Fußball e.V. aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen