Sternenkino Lünen - Statt Kinosessel auf die Stadiontribüne

Vorfreude auf das Sternenkino Lünen (v.l.n.r.  Max Biela, Filmtheater-Leiter „Cineworld“, LSV-Geschäftsführer Cemil Arpaci, Reinhold Urner, Projektleiter LSV, Kultur und Sportdezernent der Stadt Lünen  Horst Müller-Baß, Regionaldirektor Norbert Mecklenburg, Volksbank Waltrop-Lünen und Hendrik Niehoff, Volksbank Selm-Bork.
  • Vorfreude auf das Sternenkino Lünen (v.l.n.r. Max Biela, Filmtheater-Leiter „Cineworld“, LSV-Geschäftsführer Cemil Arpaci, Reinhold Urner, Projektleiter LSV, Kultur und Sportdezernent der Stadt Lünen Horst Müller-Baß, Regionaldirektor Norbert Mecklenburg, Volksbank Waltrop-Lünen und Hendrik Niehoff, Volksbank Selm-Bork.
  • hochgeladen von Lüner SV Fußball e.V.

Lünen. An einem lauen Sommerabend unter freiem Himmel gemütlich einen Film schauen, das kann man auch in Lünen, dank der Initiative des Lüner SV (LSV) Fußball. „Nach dem Erfolg der Premiere des Vorjahres flimmert auch in diesem Jahr wieder das „Sternenkino Lünen auf dem Naturrasen der städtischen Sportanlage Schwansbell über die Leinwand. Dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren und der Fachkompetenz von „Cineworld Lünen“ ist die Durchführung dieses Kinoevents unterm Sternenzelt gesichert“, freut sich LSV-Projektleiter Reinhold Urner.
Am Wochenende, Freitag und Samstag (30./31.8.) lautet die Devise folglich: „Auf zum ultimativen Filmspaß, Open-Air im Stadion Schwansbell“. Dieser besondere Ort für eine Filmnacht hat mit Clubhaus und Grillstationen im letzten Jahr die Feuerprobe als Location für das Lüner Film-Open-Air mit Bravour bestanden.
Wo sonst der Westfalenligist Lüner SV zuhause ist, geht es an beiden Abenden nicht um Fußball sondern um Stars und Sternchen, die mit dem runden Leder nicht viel gemein haben. Statt Fußball-Kost serviert der LSV auf dem Rasenplatz ein Film-Menü an der frischen Luft. Der Lüner SV leistet mit dieser Veranstaltung seinen Beitrag, um die Lüner Kulturszene noch ein wenig bunter zu gestalten, ohne dass der städtische Haushalt belastet wird.
Filmauswahl - Soziale Netzwerk dienen als Plattform
Im Mittelpunkt steht eine 70m² große, aufblasbare Leinwand. Das „Filmhaus Bielefeld“ sorgt wieder mit der modernster Übertragungstechnik und einem lichtstarken Beamer für den ungeschmälerten Kinogenuss.
„Welche Filme gezeigt werden, entscheiden nicht die Organisatoren, vielmehr wird die interessierte Öffentlichkeit wieder im Rahmen eines Votings eingebunden“. so Urner. Fünf Filme werden noch in diesem Monat ausgesucht und in den Medien für das Voting vorgestellt Die beiden Filme, die dabei die meisten Klicks erhalten, bilden das Programm. Eine Teilnahme am Voting das im Monat Mai über „Cineworld“ stattfindet, lohnt sich, denn jeder, der seinen Lieblingsfilm anklickt, sichert sich dadurch die Chance, einen von fünf Hauptpreisen zu gewinnen. Die Auslosung findet unmittelbar nach Bekanntgabe des Ergebnisses statt. Der genaue Zeitpunkt für das Voting steht noch nicht fest, da die Verfügbarkeit der Filme bei den Verleihern derzeit noch geprüft wird.
Tickets
Nach dem Voting startet der Vorverkauf und die Plakatwerbung noch vor den Sommerferien. Eintrittskarten kann man dann bei der Volksbank Lünen, Willy-Brandplatz 2 F und bei Cineworld Lünen an der Kinokasse erwerben. Auch soll es die Möglichkeit geben, Karten „online“ über Cineworld zu reservieren. Weitere Informationen gibt es zu gegebener Zeit in den lokalen Medien und im Netz auf „facebook“ und im Internet.
Die Eintrittspreis betragen wie im Vorjahr im VVK 7,00 € für Erwachsene und 6,00 € für Jugendliche bis 16 Jahren. An der Abendkasse am Stadion zahlen dann Erwachsene und Jugendliche jeweils einen Euro mehr.
Kinoerlebnis wird zur Party ohne Regenrisiko
Der Besucher braucht garantiert keinen Schirm oder Regencape, denn schlechtes Wetter gibt es nicht“, so Reinhold Urner. Schließlich sitzt der Zuschauer voll geschützt im Stadion auf der Tribüne. Keinesfalls langweilig wird die Zeit bis zum Einbruch der Dunkelheit, denn das Sternenkino ist mehr als nur reine Filmvorführung.
Fetzige Musik als „warm-up, begrüßt das Kinopublikum bereits beim Eintritt. An jedem Abend tritt eine Band auf. Beim ersten Sternenkino
im vergangenen Jahr herrschten schon im Vorfeld Partyfeeling und gute Laune. Vor dem Film „Mama MIA II- Here we go again“ wurde sogar gesungen und geschunkelt. Dem Publikum hat’s gefallen, und so soll es auch in diesem Jahr sein.
Drinks, Knabbereien und „Bar-Ambiente“ im Clubhaus sorgen vor dem eigentlichen Filmstart nach Einbruch der Dunkelheit für die richtige Einstimmung. Natürlich dürfen bei so einem Vergnügen Nachos und Popcorn nicht fehlen. Wieder werden zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer an beiden Abenden im Einsatz sein. Sie alle hoffen auf eine große Resonanz in der Bevölkerung und freuen sich schon jetzt auf einen besonderen Filmabend.
Ohne Kooperationspartner nicht zu stemmen
„Die Kosten liegen immerhin in einem hohen vierstelligen Bereich. Da ist man auf die Unterstützung aus der Unternehmerschaft angewiesen“, so Organisator Urner. Mit ihm freut sich der Lüner SV Fußball, dass die Sponsoren des Vorjahres wieder mit im Boot sind, denn nur mit ihrem finanziellen Engagement ist die Realisierung dieser Veranstaltung möglich. Filmfreunde aus Lünen und Umgebung sollten sich das Sternenkino Lünen nicht entgehen lassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen