Grab geschändet: Unkrautvernichtungsmittel auf Pflanzen gekippt

Die Pflanzen sehen aus wie verbrannt.

Als Doris Tuschhoff zur Familiengrabstätte auf dem Brambauer Friedhof Zum Gottesacker kommt, ist sie entsetzt: Die Pflanzen sind braun und sehen aus wie verbrannt.

Empört berichtet sie in unserer Redaktion: „Am Montagmittag letzter Woche war noch alles in Ordnung, die Pflanzen grün und gut gepflegt. Und jetzt die Zerstörung. Es ist ein Elend.“

Die Polizei wurde gerufen und ein Beamter meinte nach gründlicher Prüfung vor Ort, dass da wohl jemand das ganze Grab mit Unkrautvernichtungsmittel verwüstet habe. Die Nachbargräber sind nicht betroffen. Es handele sich wohl um einen gezielte Tat.

In der Familiengruft Hartmann ruhen seit sieben Jahren der Vater von Doris Tuschhoff, seit fünf Jahren die Mutter und seit diesem Juli auch ihr Bruder. Es ist nicht nur der materielle Schaden, der mindestens bei 400 Euro liege, sondern vor allem die Trauer über diese Grabschädnung. „Wie kann man nur die Totenruhe stören?“, fragt die Frau aus Brambauer. Sie bittet Zeugen sich zu melden unter Tel. 0170 55 70 928.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen