Schmierfink erklärt Westfalia Wethmar den "Krieg"

6Bilder

Jede Menge Arbeit und Schweiß haben die Mitglieder von TuS Westfalia Wethmar in ihren schönen Kunstrasenplatz gesteckt. Doch am Sonntagmorgen gab es eine ganz böse Überraschung. Ein Sprayer hatte sein Unwesen getrieben.

Und dieser Schmierfink erklärt dem Verein anscheinend den Krieg. In roter Farbe sprühte er „This is War!!!“ (zu deutsch: „Das ist Krieg!!!“) an den Vereinskiosk. Dazu beschmierte er mit dem Sprüher-Pseudonym „1. Part“ den Kabinentrakt von außen und eine Spielfeld-Bande mit dem Namenszug des Vereins. Sogar die Pfosten eines Tores wurden verunstaltet.

Die fast 800 Mitglieder der Westfalia sind dementsprechend stinksauer. Allen voran Stephan Polplatz, Geschäftsführer und stellvertretender Jugendleiter des Klubs: „Der Schaden ist vierstellig.“
Klaglos hinnehmen wird die Westfalia diesen Vorfall nicht. „Wir haben bereits Strafanzeige erstattet und einen Strafantrag wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs gestellt“, erklärt Martin Hane, Vorsitzender des Trägervereins und zugleich Rechtsanwalt. Er schätzt den Schaden auf 3.000 bis 4.000 Euro. „Wir werden selbstverständlich zivilrechtlich gegen die Täter vorgehen, sie auf Schadensersatz verklagen. Die Polizei wird vermehrt Streife am Cappenberger See fahren.“ Hane ist dazu überzeugt, dass man den Täter erwischen wird. „Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass wir es rausbekommen, der Schriftzug ist sehr charakteristisch mit diesem Buchstaben R.“

Hane befürchtet, dass der Sprüherbotschaft „1. Part“ (zu deutsch: „Erster Teil“) eine weitere Schmierattacke folgen könnte. Die Westfalia rüstet deshalb nun technisch auf. „Wir sorgen für eine noch bessere Beleuchtung auf der Anlage und wollen auch eine Videoüberwachung installieren. Das Equipment ist bereits bestellt“, erläutert Polplatz erste Gegenmaßnahmen.

Verärgert ist Polplatz auch über die Lüner Stadtwerke: „Wir erwarten, dass die Wegebeleuchtung am Cappenberger See endlich wieder instand gesetzt wird.“ Auf den Ausfall der Lampen habe man die Stadtwerke seit März letzten Jahres mehrfach hingewiesen, dunkel sei es rund um die Anlage aber immer noch. „Das hat sicherlich maßgeblich dazu beigetragen, dass Sprayer bei uns ihr Unwesen treiben konnten“, vermutet Polplatz.

Der Vorstand des Trägervereins will über die Auslobung einer Belohnung von 500 € für sachdienliche Hinweise auf die Identität des oder der Täter beraten.

Autor:

Holger Schmälzger aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.