Stefan Paul ist der neue Kraftwerks-Chef

Manfred Ungethüm übergab den "Staffelstab" an seinen Nachfolger Stefan Paul.
  • Manfred Ungethüm übergab den "Staffelstab" an seinen Nachfolger Stefan Paul.
  • Foto: Trianel
  • hochgeladen von Daniel Magalski

Trianel und Manfred Ungethüm – zwei Namen, ein Programm. Der Chef des Kraftwerks-Projektes im Stummhafen ist seit Freitag im Ruhestand, nun übernimmt Stefan Paul das Ruder.

Manfred Ungethüm eröffnete am Freitag zum letzten Mal als Chef ein Pressegespräch am Kraftwerk. Das Thema: Sein eigener Abschied in den Ruhestand. Vor einigen Jahren stand Ungethüm bereits vor dem Schritt in den Ruhestand, doch dann ereilte ihn der Ruf nach Lünen, wo er den Bau des Kohlekraftwerks am Stummhafen betreute. Im zweiten Anlauf klappt es nun mit dem Ruhestand. Doch niemals geht man so ganz, auch nicht Manfred Ungethüm, der bei Fragen weiter als Berater zur Seite stehen will. „Mit Stefan Paul haben wir einen erfahrenen Kraftwerks-Experten gewinnen können, der sich neben fachlicher Expertise auch durch technische Leidenschaft, kaufmännisches Geschick sowie Führungsstärke auszeichnet“, freut sich Ungethüm (67), über seinen Nachfolger.

Kraftwerk am Wochenende vom Netz

Gleichzeitig ist das Trianel-Kohlekraftwerk seit hundert Tagen im Betrieb. Die Technik sei eingespielt und alles laufe reibungslos. Freitag um Mitternacht ging das Kraftwerk übrigens vom Netz, nach Trianel-Angaben zum ersten Mal für einen längeren Zeitraum. Schuld seien die schlechten Preise am Markt. Erst Montagnachmittag, wenn es nach dem bisherigen Stand bessere Preise gibt, starte Trianel in Lünen wieder den Betrieb.

Mehr zum Thema:
>Freude und Trauer zum Kraftwerks-Festakt
>Trianel-Kraftwerk geht in Dauerbetrieb

Autor:

Daniel Magalski aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.