Viel Potenzial an der Heinrich-Bußmann-Schule Lünen

5Bilder

Vor den Osterferien nahmen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 und 8 der Heinrich-Bußmann-Schule an einer umfangreichen Potenzial-Analyse in Kooperation mit der Werkstatt im Kreis Unna teil. Nach den neuen KAoA-Richtlinien (Kein Anschluss ohne Abschluss) ist eine solche Potenzial-Analyse für alle Kinder der mittleren Klassen vorgesehen, um ihre Stärken und Schwächen herauszuarbeiten und für geeignete Berufs- und Ausbildungsperspektiven zu finden.

Zunächst wurden die Schülerinnen und Schüler in Gruppen mit fünf Kindern eingeteilt, die jeweils von zwei Mitarbeitern der Werkstatt im Kreis Unna betreut wurden. Die Gruppen mussten sodann an insgesamt zwölf verschiedenen Stationen Übungen zur Feststellung von Grob- und Feinmotorik, Teamfähigkeit, Kreativität und logischem Denken absolvieren. Voller Eifer wurden Blumen-Gestecke dekoriert, Regale nach Bauanleitung auf- und wieder abgebaut oder ein Tangram-Spiel aus einer quadratischen Holzplatte ausgesägt. Eine besondere Herausforderung war die Übung „Murmelbahn“. Hier mussten die Schülerinnen und Schüler nur aus Papier eine Rollbahn für eine Murmel herstellen, die mindestens drei Kurven haben und durch welche eine Murmel hinterher flüssig hindurchrollen sollte. Trotz einiger anfänglicher Schwierigkeiten konnten am Ende aber zahlreiche funktionsfähige Konstruktionen bewundert werden.

Während der Übungen war einer der Mitarbeiter stets dafür zuständig, die Stationen zu erklären und zu leiten, ohne dabei Hilfestellungen zu geben; der andere konzentrierte sich allein auf die Beobachtung der Schülerinnen und Schüler, um später eine fundierte Aussage über die Stärken und Schwächen jedes Einzelnen treffen zu können. Nach insgesamt zwei Tagen Projektarbeit erhielten alle Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme an der Potenzial-Analyse 2014. Außerdem bekam jeder in einem Einzelgespräch, zu dem auch die Eltern herzlich eingeladen waren, ein Feedback über seine persönlichen Stärken. Es wurde auch darüber gesprochen, in welchen Praktika oder Berufsausbildungen die Kinder ihre persönlichen Eigenschaften am besten zur Geltung bringen und wo sie voraussichtlich am erfolgreichsten Fuß fassen können.

---------------

*INFO: Werkstatt im Kreis Unna
Die Werkstatt im Kreis Unna wurde 1983 von der Stadt Unna, der evangelischen Kirche, der Volkshochschule und einem freien Träger gegründet, um Jugendlichen ohne Schulabschluss eine Perspektive zu geben, dennoch einen guten Start in ihr Berufsleben zu erhalten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen