Vier Einbrecher gehen Polizei ins Netz

Vier Mal klickten die Handschellen.
  • Vier Mal klickten die Handschellen.
  • Foto: Magalski
  • hochgeladen von Daniel Magalski

Einbrecher haben in Lünen wenig zu lachen. Schon wieder ist der Polizei ein großer Fang gelungen. Vier Männer wurden festgenommen.

Ein aufmerksamer Zeuge hatte am frühen Donnerstagmorgen zwei verdächtige Männer an einem Antiquitätengeschäft an der Dortmunder Straße beobachtet. Er alarmierte die Polizei. Als die mit mehreren Streifenwagen anrückte, flüchteten die Männer, Sie versteckten sich im Gebüsch, wurden aber schnell entdeckt und festgenommen. Offensichtlich hatte das Duo versucht, die Einganstür zum Geschäft aufzubrechen. Geld not sei das Motiv gewesen, erzählten die jungen Lüner (18 und 19 Jahre alt) der Polizei. Als die Beamten bei einem der Männer aber eine größere Menge Bargeld fanden, fragten sie genauer nach.
Die beiden Lüner gaben weitere Einbrüche zu. Sie sollen seit Ende November in insgesamt zwölf Geschäfte sowie einen Schule eingebrochen sein. Die Tatorte liegen in Brambauer, Lünen-Süd und Dortmund-Brechten. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden von mehreren tausend Euro. Bei den anschließenden Wohnungsdurchsuchungen wurde Diebesgut, darunter Bargeld und Computer, von der Polizei sichergestellt.

Zwei weitere Einbrecher wurden schon am 28. Dezember festgenommen. Auch hier gab ein aufmerksamer Zeuge den Tipp. Er hatte in der Nacht ein Auto auf dem Parkplatz am Cappenberger See beobachtet. Drei junge Männer holten aus einem Gebüsch Einbruchwerkzeug, warfen es in den Kofferraum und fuhren davon. Der Zeuge merkte sich das Kennzeichen und gab seine Beobachtungen an die Polizei weiter. Nur kurze Zeit später wurde der BMW, ein Leihwagen, in Dortmund Derne gesehen. Hier hatten drei Männer die Geldspielautomaten in einem Cafe aufgebrochen und waren geflüchtet. Noch in der gleichen Nacht beobachteten weitere Zeugen, wie aus dem Wagen an einem Autobahnparkplatz im Bereich Hamm - Rhynern Teile eines Geldautomaten geworfen wurden. Die Fahndung verlief ohne Erfolg. Am Morgen entdeckten gegen 8.20 Uhr Polizisten den gesuchten BMW in Lünen. Er stand auf einem Behindertenparkplatz am Tobiaspark in Lünen. Auf dem Beifahrersitz lag ein schlafender Mann. Der Tatverdächtige, ein 17 -jähriger Lüner, wurde festgenommen und zur Polizeiwache nach Lünen gebracht. In dem Leihwagen fanden die Beamten einen Großteil der Beute - über 1000 Euro. In seiner Vernehmung nannte der 17-Jährige seine beiden Mittäter, 18 und 19 Jahre alt aus Lünen. Alle drei hatten laut Polizei gemeinsam den Einbruch in Dortmund-Derne und eine weiteren Einbruch in eine Spielhalle in Lünen-Süd begangen. Der 18-jährige Tatverdächtige konnte mittlerweile auch vernommen werden. Nach dem 19-Jährigen sucht die Polizei.

Mehr zum Thema:
>Polizei schnappt drei Einbrecher
>Nachts im Kindergarten: Polizei nimmt Jungen fest
>Kommentar: Wer schläft, sündigt nicht

Autor:

Daniel Magalski aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen