Riesen-Ast bricht aus Naturdenkmal

Anzeige
Feuerwehrleute räumten den riesigen Ast auch mit Hilfe eines Radladers zur Seite. (Foto: Magalski)
Kriege überstand die alte Eiche, viel hat der Baum gesehen in den hunderten Jahren seines Lebens. Trockenheit und Wind waren aber wohl zuviel für das Naturdenkmal.

Der Baum-Riese steht auf Cappenberg in direkter Nachbarschaft zum Haus Kreutzkamp, eine stattliche Eiche von rund fünfzehn Metern Höhe. Freitagmittag brach mit einem Krachen ein dicker Ast aus dem Stamm, vom Durchmesser her fast selbst ein eigener Baum. Der Riesen-Ast stürzte auf die Dorfstraße. Feuerwehrleute zerlegten  Bäume, die Äste verlieren, sind in diesen Tagen keine Seltenheit. Schuld ist die Trockenheit der letzten Wochen, diese sorgt für sogenannte Trockenbrüche. In Kombination mit dem teils starken Windböen und dem Alter des Baumes wurde das der Eiche am Freitag zum Verhängnis.

Thema "Baum" im Lokalkompass:
> Arbeiter fällen Naturdenkmal im Baugebiet
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.