AWO hat 60 neue Kita-Plätze in Alstedde geschaffen

Anzeige
Kita-Leiterin Ute Fleischmann (4.v.r.) freute sich gemeinsam mit dem AWO-Unterbezirksvorsitzenden Wilfried Bartmann und Geschäftsführer Rainer Goepfert (r.) sowie Vertretern der Stadtverwaltung und des Bauvereins über die drei neuen Kita-Gruppen. (Foto: AWO)

Die AWO-Kita "Haus der kleinen Racker/ Familienzentrum Alstedde" hat drei neue Außengruppen eingerichtet.

In Gesprächen mit der Stadt Lünen und dem Gebäudeeigentümer, dem Bauverein zu Lünen, wurden die ehemaligen Räume der katholischen Kindertageseinrichtung St. Ludger in Lünen-Alstedde an der Waldhöhe 4a ausgewählt.

Dort finden seit Ende August 60 Kinder einen Betreuungsplatz. "Zusammen mit vorhandenen 65 Plätzen stellt die AWO Kita nun 125 Betreuungsplätze für den Stadtteil zur Verfügung. Damit konnte kurzfristig der weiter steigenden Nachfrage begegnet werden“, erläutert AWO-Geschäftsführer Rainer Goepfert.

Große Nachfrage nach KIta-Plätzen

„In nur zwei Wochen waren alle Betreuungsverträge für die 60 Plätze gemacht“, stellt Kita-Leiterin Ute Fleischmann die große Nachfrage im Stadtteil dar. Horst Müller-Baß, Beigeordneter der Stadt Lünen und Andreas Zaremba, Geschäftsführer des Bauvereins zu Lünen, lobten die unkomplizierte und zügige Zusammenarbeit aller Beteiligten.

"Die Angebote des Familienzentrum Alstedde, wie zum Beispiel Elternkurse und Krabbelgruppen, werden stark nachgefragt. Im Durchschnitt nehmen 90 Eltern in der Woche die Beratungs- und Unterstützungsangebote war", teilt die Arbeiterwohlfahrt mit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.