62-jährige Bewohnerin stirbt nach Wohnungsbrand

2Bilder

Die 62-jährige Bewohnerin einer Wohnung an der Brucknerstraße in Recklinghausen  ist in der Nacht zu Mittwoch gestorben. Um kurz vor 2 Uhr ist der Brand in der Wohnung des Mehrfamilienhauses gemeldet worden. Durch die Feuerwehr wurde die Bewohnerin aus der Wohnung gerettet. Die Frau starb später in der Nacht im Krankenhaus.
Eine 69-Jährige, die in einer anderen Wohnung des Hauses wohnte, musste ebenfalls in Krankenhaus und wurde stationär aufgenommen. Zwei weitere Frauen aus dem Haus mussten untersucht werden, mussten aber nicht im Krankenhaus bleiben. Das Fachkommissariat für Branddelikte hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise auf Fremdeinwirkung liegen aktuell nicht vor. Nach ersten Erkenntnissen könnte die 62-Jährige das Feuer in ihrer Wohnung selbst verursacht haben. Der Sachschaden wird auf insgesamt 50.000 Euro geschätzt. Die abschließenden Ermittlungen zur Brandursache werden mit einem Brandsachverständigen fortgesetzt.

Wohnungsbrand in der Nacht - eine verstorbene Person, eine schwer verletzte Person

Einsatzbericht der Feuerwehr

In der Nacht zu Mittwoch (12.06.2019) kam es in Recklinghausen-Nord zu einem schweren Wohnungsbrand. Durch den Brand wurden zwei Personen (62 und 69 Jahre) schwer verletzt, eine davon verstarb noch im weiteren Einsatzverlauf.

Die Feuerwehr Recklinghausen wurde um 01.53 Uhr zur Brucknerstraße ins Recklinghäuser Nordviertel alarmiert. Ein Kamerad der Freiwilligen Feuerwehr wurde durch das Bersten eines Fensters der Brandwohnung aufgeweckt und alarmierte die Feuerwehr über den Notruf 112. Die Leitstelle alarmierte die Löschzüge Feuer- und Rettungswache, Altstadt und Speckhorn mit dem Stichwort "Wohnungsbrand".

An der Einsatzstelle schlugen bereits Flammen aus einem Fenster der Brandwohnung im 1. OG. Mehrere Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten sich vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte selbstständig aus dem Haus retten. Die Bewohnerin der Brandwohnung und eine weitere Person galten als vermisst. Unverzüglich gingen Atemschutztrupps zur Personensuche und Menschenrettung in das Gebäude vor.

Eine 69-jährige weibliche Person wurde durch die Einsatzkräfte aus dem Dachgeschoss gerettet, musste notärztlich behandelt und im Anschluss ins Krankenhaus transportiert werden. Die 62-jährige Bewohnerin der Brandwohnung wurde ebenfalls durch die Feuerwehr in ihrer Wohnung im 1. Obergeschoss aufgefunden. Sie musste noch vor Ort durch den Rettungsdienst wiederbelebt werden. Unter Reanimation wurde die Bewohnerin durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert, erlag dort aber ihren schweren Verletzungen.

Um 02.30 Uhr galt der Brand "unter Kontrolle". Im Anschluss dauerten die Nachlösch- und Aufräumarbeiten allerdings bis kurz vor 04.00 Uhr an.

Eine weibliche Kameradin der Feuerwehr musste im Laufe des Einsatzes rettungsdienstlich versorgt werden, bedurfte aber keiner weiteren Behandlung, so dass sie den Einsatz weiter fortsetzen konnte.

Die Feuerwehr Recklinghausen war mit 45 Einsatzkräften der Löschzüge Feuer- und Rettungswache, Altstadt, Speckhorn und dem Rettungsdienst mit vier Rettungswagen (RTW) und zwei Notärzten im Einsatz. Der Rettungsdienst Recklinghausen wurde durch die Berufsfeuerwehr Herten unterstützt. Der Löschzug Süd sicherte den Grundschutz für den Fall eines zeitgleichen Einsatzes für das restliche Stadtgebiet von der Feuer- und Rettungswache aus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen