Erst Schlafplatz im Krankenhaus eingerichtet, dann Werkzeug gestohlen

Ein 24-jähriger Tatverdächtiger hat in einem Krankenhaus Werkzeug entwendet. Zuvor hatte er sich in demselben Krankenhaus einen Schlafplatz eingerichtet.
Mitarbeiter des Krankenhauses in der Johannesstraße in Dortmund meldeten sich gestern Morgen (23.1.) bei der Polizei. Aus einem Werkstattraum wurden mehrere Bohrmaschinen und Bohrhammer entwendet. Eine Tür sowie ein Schrank waren aufgehebelt. Kurze Zeit später meldeten sich die Mitarbeiter des Krankenhauses erneut bei der Polizei. Sie hatten den mutmaßlichen Täter in einem Technikraum festgesetzt. Er drohte den Mitarbeitern mit Pfefferspray. Die Angestellten verschlossen die Tür und alarmierten die Polizei. Die herbeigerufenen Beamten betraten den Raum. Unter Androhung des DEIG ließ sich der aus Kamen stammende Mann widerstandslos festnehmen. Der Tatverdächtige hatte sich augenscheinlich in diesem Technikraum niedergelassen und einen Schlafplatz eingerichtet. In seinem Rucksack fanden die Beamten das entwendete Werkzeug aus dem Werkstattraum.

Der 27-jährige Tatverdächtige ist bei der Polizei wegen gleich gelagerter Delikte einschlägig bekannt. Die Beamten brachten ihn in das Polizeigewahrsam.

Autor:

Siegfried Schönfeld aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

32 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.