Marler Videokunstpreis 2018 verliehen

Medienkunst-Preise 2018
11Bilder

Hedda Schattanik  und Roman Szczesny bekammen den Marler Videokunstpreis 2018. Sie bekamen die  Auszeichnung für ihr Werk  Arbeit „Apartment Monologue“. V HEDDA SCHATTANIK ROMAN SZCZESNY leben und arbeiten in Düsseldorf  Sie haben ein Studium an der Kunstakademie Düsseldorf, Klasse Andreas Gursky, Marcel Odenbach, Elizabeth Peyton (2015-2016) und Dominique Gonzalez-Foerster (seit 2017) beendet. Hedda Schattanik wurde von Andreas Gursky zum Meisterschüler ernannt. Georg Elben begründete die Auszeichnung.

Günter Nötzlin stellte den Förderverein Habakuk vor

Das Skulpturenmuseum Glaskasten wird finanziell und ideell gefördert vom Freundeskreis Habakuk. Der Freundeskreis unterstützt insbesondere die Ausstellungsaktivitäten des Museums und hilft beim Ankauf von Kunstwerken für die Sammlung.
Ziel des Fördervereins war (und ist) es, dabei zu helfen, die Arbeit des damals noch jungen Museums zu erweitern und die konzeptionelle Entwicklung durch ideelle und finanzielle Unterstützung zu begleiten.Beides ist aus heutiger Sicht gelungen. In Zeiten leerer kommunaler Kassen, worunter auch die Stadt Marl als Träger des Museums seit Jahren leidet, hat Habakuk in den zurückliegenden knapp zwei Jahrzehnten durch das Engagement seiner Mitglieder wesentlich dazu beigetragen, dass sich das Skulpturenmuseum Glaskasten Marl heute als überregional bedeutsame und international bekannte Einrichtung präsentieren kann.
Die Zielsetzung des Fördervereins ist bis heute gleich geblieben. Wir werden um Kunstfreunde, die sich vorstellen können, für das Skulpturenmuseum Glaskasten Marl und die von ihm vertretenen modernen Kunstrichtungen einzustehen und sie zu fördern.

Marler Videokunst-Preis

Bereits zum 18. Mal wird der renommierte Marler Videokunst-Preis vergeben. Dieser Wettbewerb wird vom Skulpturenmuseum Glaskasten Marl durchgeführt. Die eingereichten Arbeiten sollten sich thematisch, formal oder in ihrer Präsentation auf den Raum beziehen. Raumbezug bedeutet hierbei auch die Vermeidung linearer Erzählstrukturen und eine andere zeitliche, nicht-lineare Struktur, etwa durch ein Loop im Video, das für die Ausstellungssituation im Museum ideal geeignet erscheint. 14 Arbeiten wurden für die Ausstellung ausgewählt und konkurrierten um den Marler Videokunst-Preis 2018, dotiert mit 5.000 Euro Preisgeld. Mit dem Preisgeld soll das prämierte Video für die ständige Sammlung des Skulpturenmuseums Glaskasten Marl erworben werden

Autor:

Siegfried Schönfeld aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.