ExtraSchicht 2018 : Nacht der Industriekultur, keine ist wie die andere

3Bilder

Sie lässt sich nicht in Schubladen stecken. Am 30. Juni 2018 geht die ExtraSchicht von 18:00 bis 2:00 Uhr in ihre 18. Auflage. Mit bewährtem Konzept, aber stets einzigartigem Ergebnis - schließlich ist keine ExtraSchicht wie die andere.

Dafür sorgen neben rund 2.000 Künstlern vor allem die stillen Protagonisten der Nacht der Industriekultur: die außergewöhnlichsten Spielorte der Metropole Ruhr. Ehemalige Zechen, Werksgelände, Denkmäler, Parks und Museen – in diesem Jahr insgesamt 50 Spielorte in 22 Städten von Moers bis Unna. Erstmals dabei sind gleich fünf neue „Mitspieler“: die Alte Dreherei in Mülheim an der Ruhr, die Stiftsquelle in Dorsten, die Werkstadt in Witten, der Dortmunder JunkYard sowie Haus Opherdicke in Holzwickede.

Prinzip ExtraSchicht

Jährlich rund 200.000 Besucher können nicht irren. Das Prinzip ExtraSchicht – beeindruckende Industriekultur gepaart mit jeder Menge Kultur, Kreativität, Action und Unterhaltung – begeistert die Menschen, auch über die Metropole Ruhr hinaus. Ein ausgefeiltes Shuttlebus-System macht die Reise durch die Nacht dabei ebenso einfach wie bequem. Und auch nach 18 Jahren ist die ExtraSchicht nicht festgefahren, durch stets wechselnde Spielorte und vor allem dank jährlich neuer Mitstreiter.

Die Newcomer

Fünf Newcomer setzen am 30. Juni neue spannende Akzente. Die Alte Dreherei etwa belegt einmal mehr die enorme Vielfalt der Metropole Ruhr. Gleich 20 Gruppen und Initiativen bewahren das imposante Industriedenkmal gemeinsam vor dem Verfall und nutzen es seit 2008 als „lebendiges Haus der Vereine“.

Die ehemalige Verladehalle der Mannesmannröhren-Werke wiederum startete bereits 1977 eine erfolgreiche „zweite Karriere“ als soziokulturelles Zentrum. Mit dem Prinzip „Kulturfür alle“ hat sich die Werkstadt in der Region fest etabliert.

Der JunkYard seinerseits, einst Teil der ThyssenKrupp-Eisenhütte, absolvierte zunächst ein eher unrühmliches Zwischenspiel als Schrottplatz, bevor er vor zwei Jahren komplett aufgemöbelt als Kulturzentrum neu eröffnete.

Den perfekten Kontrast liefert Haus Opherdicke, ein beeindruckendes Wasserschloss mit mittelalterlichen Wurzeln und heute ein gefragter Veranstaltungsort.

Und auch beim fünften „Neuling“ spielt Wasser eine große Rolle: Das 1894 gegründete Familienunternehmen Stiftsquelle verbindet gezielt Nachhaltigkeit und familiäre Werte mit modernsten Technologien in der Mineralwasserabfüllung.

ExtraSchicht-Familie

Zurück melden sich in diesem Jahr die Elbershallen in Hagen, die DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund und der Malakoffturm zusammen mit dem Grusellabyrinth NRW in Bottrop.

Zur großen „ExtraSchicht-Familie“ zählen unter anderem der Landschaftspark Duisburg-Nord, die Jahrhunderthalle Bochum, die Kokerei Hansa in Dortmund, die HenrichshütteHattingen sowie die „große Dame“ der Industriekultur, das UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen.

Frühbucher aufgepasst! Wer bis zum 16. Mai ein Ticket kauft, zahlt nur 12 Euro statt 20 Euro.

Autor:

Siegfried Schönfeld aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.