Marl - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Auf dem hellen Bodenbereich entsteht der neue Deich, den Anschluss an den Alt-Deich findet er dort, wo die Baustellenfahrzeuge zu sehen sind. Foto: Dr. Rolf Kemper-Böninghausen/EGLV

HaLiMa: Lippeverband verbindet neuen und alten Deich
Wetterprognose ist optimal für Anschlussarbeiten

Haltern-Lippramsdorf/Marl. Mit dem Neubau der Hochwasser-Schutzdeiche an der Lippe zwischen Haltern-Lippramsdorf und Marl stellt der Lippeverband den Hochwasserschutz in dieser Region langfristig auf eine solide Grundlage. Einen weiteren Meilenstein innerhalb des Projekts setzt der Lippeverband ab sofort um: Im Bereich des Oelder Wegs wird der neue Deich an den Bestandsdeich angeschlossen. Das bedeutet konkret, dass der „alte“ Deich in diesem Bereich auf einer Breite von zirka 60 Metern...

  • Haltern
  • 12.07.19
Die Ranger von RVR Ruhr Grün sind nun auch auf E-Bikes unterwegs. Foto: Angelina Soria

E-Bikes für RVR-Ranger
Testfahrten durch die Haard kommen gut an

Haltern/Dorsten. Die Ranger von RVR Ruhr Grün sind ab sofort mit elektrischer Unterstützung in den Wäldern des Regionalverbandes Ruhr (RVR) unterwegs: Der Eigenbetrieb hat zwei E-Bikes für Dienstfahrten angeschafft. Im Einsatz sind die neuen Fahrräder zukünftig besonders in der Hohen Mark, in der Haard, aber auch im Kreis Wesel. RVR Ruhr Grün leistet so einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Die ersten Testfahrten mit den Fahrrädern haben die Mitarbeiter begeistert: "Es ist erstaunlich, wie...

  • Haltern
  • 09.07.19

ZBH hat gut zu tun
Wildkräuter sprießen in Marl

Der Sommer in Marl lässt die Pflanzen nur so sprießen. Derzeit werden Wildkräuter auf Geh- und Radwegen vom ZBH entfernt und zurecht gestutzt. „In den Sommerferien werden wir die Schulhöfe von Wildwuchs und Unrat befreien“, so ZBH-Chef Michael Lauche. „Überall im Stadtgebiet sind unsere Kolonnen unterwegs und mähen Gras, schneiden Gehölze und jäten Wildkräuter“, berichtet Lauche. Besonders im Fokus steht die Entfernung von Wildkräutern aus Pflasterritzen von Gehwegen und Plätzen sowie Grün,...

  • Marl
  • 08.07.19
Die Landwirte im Vest ernten das Getreides.

Getreideernte im Kreis Recklinghausen steht kurz bevor

In diesen Tagen rücken die Landwirte im Vest zur Ernte der Wintergerste aus, die den jährlichen Erntereigen eröffnet. In den Tagen der Ernte sind die Landwirte rund um die Uhr mit ihren modernen Maschinen im Einsatz. Nach der Wintergerste folgen Hafer, Weizen, Roggen, Triticale (eine Kreuzung aus Weizen und Roggen), Raps sowie der Mais. Die Getreideernte dauert bis Anfang August, die Maisernte findet in den Monaten Oktober und November statt. Das oberste Ziel der Ernte ist es die...

  • Recklinghausen
  • 05.07.19
Die landwirtschaftlichen Fahrzeuge und Maschinen, die zur Ernte des Getreides eingesetzt werden, sind immer leistungsfähiger, aber auch größer.
4 Bilder

Die Getreideernte im Vest steht kurz bevor
Große Mähdrescher sind auf den Straßen unterwegs

Kreis. In wenigen Tagen rücken die Landwirte im Vest zur Ernte der Wintergerste aus, die den jährlichen Erntereigen eröffnet. In den Tagen der Ernte sind die Landwirte rund um die Uhr mit ihren modernen Maschinen im Einsatz. Nach der Wintergerste folgen Hafer, Weizen, Roggen, Triticale (eine Kreuzung aus Weizen und Roggen), Raps sowie der Mais. Die Getreideernte beginnt Ende Juni und dauert bis Anfang August, die Maisernte findet in den Monaten Oktober und November statt. Das oberste Ziel...

  • Haltern
  • 25.06.19
Am Montagmittag (24. Juni) fanden im Bereich des Umspannwerk Kusenhorst an der Stadtgrenze zwischen Haltern und Marl Mitarbeiter des Bauhofes der Stadt Dorsten einen verletzten Greifvogel.
8 Bilder

Armer Kerl ist jetzt in der Auffangstation in der Haard
Feuerwehr rettet verletzten Greifvogel

Am Montagmittag (24. Juni) fanden im Bereich des Umspannwerk Kusenhorst an der Stadtgrenze zwischen Haltern und Marl Mitarbeiter des Bauhofes der Stadt Dorsten einen verletzten Greifvogel. Dieser wurde dann von der Feuerwehr Dorsten, durch einen beherzten Griff von Oberbrandmeister Dennis Meenke eingefangen und mit Wasser erstversorgt. Anschließend ging es zur Greifvogel-Auffangstation in die Haard nach Haltern. Hier wurde der Vogel entsprechend vorsorgt und die nächsten Tage wieder...

  • Dorsten
  • 24.06.19
  •  1
  •  1
Der Flussflohkrebs erinnert optisch an eine Garnele. Foto: EGLV
4 Bilder

Krebse machen pflanzliches Material für andere nutzbar - Paarungszeit ist bis zu neun Mal im Jahr
Die Wasserkontrolleure: Flussflohkrebse in der Lippe

Haltern am See. Krebse vermutet man in Deutschland eher an Nord- und Ostsee, die kleinen Gliederfüßler sind aber auch in den Gewässern der Region zuhause. Eine besondere Art ist der Flussflohkrebs. Er konnte durch das Biologenteam des Lippeverbandes in Haltern am See in der Lippe nachgewiesen werden. Der in der Fachsprache Gammarus roeseli genannte Flohkrebs ist auf den ersten Blick leicht mit einer Garnele zu verwechseln. In Gewässern mit ausreichender Sauerstoffversorgung findet man den...

  • Haltern
  • 14.06.19
2 Bilder

Im Gewerbegebiet Marl Lenkerbeck wird die ökologische Situation verbessert

Bei dem Unternehmen Baum ist der Name seit kurzem Programm: Auf dem einst kargen Gelände im Gewerbepark Lenkerbeck hat die Stadt Marl mehrere Bäume gepflanzt und die Firmenmitarbeiter haben zwei Blumenbeete angelegt. Auch ein Bienenstock wurde im Rahmen des Projektes „Grün statt Grau“ aufgestellt. Heimische Pflanzen und natürliche Materialien „Wir zählen jetzt 35.000 neue Mitarbeiter“, scherzt die Chefin der Firma für Zerspanungstechnik, Melanie Baum. Dank der Unterstützung von Imker Stefan...

  • Marl
  • 14.06.19
2 Bilder

Marler Vorgarten-Wettbewerb noch bis 30. Juni bewerben

Blühende Bepflanzungen im Vorgarten sind nicht nur eine Freude für Passanten, sondern auch eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten und Vögel. Damit es vor den Marler Haustüren noch grüner und umweltfreundlicher wird, ruft die Stadtverwaltung einen Vorgarten-Wettbewerb aus. Der Teilnahmeschluss ist am 30. Juni. Wertgutscheine und Sachpreise zu gewinnen Mitmachen können alle Bürgerinnen und Bürger, die ihren Vorgarten naturnah gestaltet haben und pflegen. Heimische Pflanzen oder...

  • Marl
  • 12.06.19
  •  1
Freuen sich über die Zertifizierung (v.l.): Baumkontrolleur Frank Kurat, Carsten Uhlenbrock, Fachdienstleiter Tiefbau und Kreisgartenbaulehrbetrieb, Ulrike Raabe, Ressortleitung Kreisstraßenunterhaltung, und Mark Preuten, Leiter des Baubetriebshofs.

Baumkontrolleur des Kreises Recklinghausen qualifiziert sich weiter

Frank Kurat kontrolliert seit 17 Jahren die Bäume des Kreises Recklinghausen. Nach seiner Teilnahme am Lehrgang der Landwirtschaftskammer und der erfolgreich bestandenen Prüfung darf er sich nun LWK-Zertifizierter Baumkontrolleur nennen. Durch Seminare und Schulungen war Kurat bereits zuvor gut qualifiziert, mit der Zertifizierung gehört er nun auch offiziell zu den bestausgebildetsten Baumkontrolleuren. "Grundlage für den Lehrgang waren gute Vorkenntnisse. Es ging darum, Inhalte zu...

  • Recklinghausen
  • 08.06.19
  •  1
3 Bilder

Die Lippe verändert ihr Gesicht

Landkarten, die den Bereich Datteln-Ahsen und Olfen abbilden, sind nicht länger aktuell. Der Flussverlauf der Lippe wurde dort auf sechs Kilometern Länge naturnah umgestaltet. Mit Gerhard Odenkirchen, Abteilungsleiter im Umweltministerium Nordrhein-Westfalen, und Professor Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender des Lippeverbandes, feierten die Projektbeteiligten am Montag, 3. Juni, den Abschluss der Fluss-Renaturierung und Auenentwicklung „Haus Vogelsang“. Renaturierung Durch das Programm...

  • Marl
  • 04.06.19
Am Montagabend (3. Juni) mussten die Feuerwehren aus Dorsten Marl zum Wesel-Datteln-Kanal ausrücken. Die Wasserstraße im Bereich der Stadtgrenze wurde großflächig mit Öl verschmutzt.
8 Bilder

Wesel-Dattel-Kanal zwischen Dorsten und Marl großflächig verschmutzt
Ölteppich mehrere hundert Meter lang

Am Montagabend (3. Juni) mussten die Feuerwehren aus Dorsten Marl zum Wesel-Datteln-Kanal ausrücken. Die Wasserstraße im Bereich der Stadtgrenze wurde großflächig mit Öl verschmutzt. Gegen 17 Uhr wurde die Ölspur auf dem Kanal entdeckt. Nach ersten Erkenntnissen ist der Ölteppich mehrere hundert Meter lang. Die Feuerwehr hat zwei Boote im Wasser und versucht mit so genannten Ölschlängeln das Öl aufzusaugen. Der Verkehr für die Schiffe wurde vorübergehend eingestellt. Auch in der Dorstener...

  • Dorsten
  • 04.06.19
In den Naherholungsgebieten wurden neue Rettungspunkte eingerichtet.

Schnell Hilfe finden - Wenn fernab der nächsten Straße etwas passiert

In den Naherholungsgebieten wie der Haard und der Hohen Mark, aber auch auf Halden und entlang der Lippe tummeln sich Radfahrer, Reiter, Jogger und Spaziergänger. Doch was tun, wenn bei dem Freizeitvergnügen etwas passiert? Seit 2015 wurden im Kreis über 100 Rettungspunkte eingerichtet. Das sind festgelegte Punkte, deren Standortangabe auf einheitlichen, DIN A4-großen Hinweistafeln mit roter Umrandung zu finden ist. Bei den Standortkoordinaten (zum Beispiel: RE 789-268) handelt es sich um die...

  • Recklinghausen
  • 31.05.19
Imker Manfred Onnebrink zeigt Landrat Cay Süberkrüb die Königin.

Es summt auf dem Kreishaus

Auf dem Dach des Kreishauses sind wieder zwei Bienenvölker eingezogen. Imker Manfred Onnebrink kommt einmal in der Woche vorbei, um nach dem Rechten zu sehen. Landrat Cay Süberkrüb schaute dem Bienen-Fachmann über die Schulter. "Es ist toll, dass es wieder kräftig summt auf unserem Dach", freut sich der Landrat. "Das ist inzwischen eine gute Tradition. Das Engagement der Ehrenamtlichen ist wirklich vorbildlich, die Bienen sind ein wichtiger Bestandteil unseres Ökosystems."

  • Recklinghausen
  • 24.05.19
Schäfer Hüppes Herde mäht die Lippe-Deiche ab

500 „Lippe-Schafe“ grasen in Marl

Lippe-Schafe, das sind keine eigene Rasse. Doch die Herde von Schäfer Heinz Hüppe ist so eng mit der Lippe verbunden, dass der Name passen würde. An 365 Tagen im Jahr sind die Schafe im Einsatz, an den Lippe-Deichen meist von Mitte April bis Mitte November – und das seit 44 Jahren. Für den Lippeverband eine wichtige Partnerschaft, denn Hüppes 500 Schafe sorgen mit ihren Hufen für eine gute Verdichtung des Deichbodens und somit für präventiven Hochwasserschutz. Die „Schafsköttel“ sind zudem ein...

  • Marl
  • 17.05.19
Die Raupen des Eichenprozessionsspinners können derzeit mit den Raupen des Frostspanners oder des Eichenwicklers verwechselt werden.

Ab Montag auf der Langehegge
ZBH Marl geht präventiv gegen Eichenprozessionsspinner vor

Der Zentrale Betriebshof der Stadt Marl (ZBH) geht in diesem Jahr erstmals präventiv gegen Eichenprozessionsspinner vor. Ab Montag (20.05.) werden – wenn die Witterung es zulässt – 50 bis 60 Bäume auf der Langehegge vorbeugend mit dem natürlichen Fresshemmer Neemprotect, dem Extrakt des Mangrovenbaumes, behandelt. Ziel ist, dass das Mittel den Verdauungstrakt der Raupen so stark schädigt, sie das für Mensch und Tier gefährliche dritte Larvenstadion nicht erreichen und absterben. Wie der ZBH...

  • Marl
  • 16.05.19
3 Bilder

Straßen.NRW „Insektenfreundliche Meisterei“ Marl

In Marl stellte der Landesbetrieb jetzt das Pilotprojekt „Insektenfreundliche Meisterei“ vor. Was hier erprobt und für gut befunden wird, soll künftig auf die über 80 Meisterei-Standorte ausgeweitet werden. Für jeden Eingriff muss Ausgleich geschaffen werden. Neben den Ingenieuren und Technikern, die für Straßen- und Brückenplanung zuständig sind, arbeiten auch Landespfleger, Umwelt- und Forstexperten beim Landesbetrieb, um die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen. Nun will Straßen.NRW noch...

  • Marl
  • 13.05.19
So sieht ein wunderschöner gedeckter Tisch für Insekten und Vögel aus.

Gärten mit Speiseplan
Stadt Marl ruft Wettbewerb aus, der Insekten und Vögeln hilft - Top-Preise

Jetzt blüht's endlich wieder in den Gärten. Genau die richtige Zeit, um sich an seinem Stückchen Grün zu erfreuen - und andere daran teilhaben zu lassen. Auch deshalb ruft die Stadt Marl zu einem Vorgarten-Wettbewerb auf. Das Planungs- und Umweltamt freut sich auf blühende, naturnahe und insektenfreundliche Bepflanzungen. Und natürlich gibt's dabei auch einiges zu gewinnen. Teilnahmeschluss ist übrigens der 30. Juni. Grüne und vielfältig gestaltete Vorgärten verbinden den privaten mit...

  • Marl
  • 30.04.19
7 Bilder

Volkspark Alt-Marl
Ein paar Frühlingsbilder

Die Kanadagänse waren, neben den üblichen Revierstreitigkeiten, in Badelaune. Die Schildkröten waren in der Sonne am faulenzen und die Eltern der bisher übrig gebliebenen 5 Nilgansküken hatten ihre Augen immer auf die Umgebung gerichtet

  • Marl
  • 29.04.19
  •  1
  •  2
Drei Wochen lang muss der Köhler Hubertus Birkelbach Tag und Nacht Wache halten und die Luftzufuhr regeln. In dieser Zeit können Besucher miterleben, dass das alte Handwerk aus dem 18. Jahrhundert dem Köhler Wissen und Geschick, aber auch eine karge Lebensweise abverlangte.

Köhler demonstriert altes Handwerk
In der Haard entsteht aus Holz wieder Kohle

Es gibt sie noch, die (Holz-)Kohle im Ruhrgebiet: Ab dem 1. Mai wird in der Haard im traditionellen Meiler wieder Holzkohle gemacht. Etwa drei Wochen lang lebt das alte Handwerk der Köhlerei neu auf. So lange dauert es, bis das zu einem Meiler aufgeschichtete Holz verkohlt ist. Zum 30. Mal organisiert der Regionalverband Ruhr (RVR) dieses seltene Schauspiel in Haltern-Flaesheim. Hubertus Birkelbach lässt es wieder qualmen Während der drei Wochen muss der Köhler Hubertus Birkelbach Tag...

  • Dorsten
  • 23.04.19
Ein Eindruck vom Ruhrgebietswandertag 2017. Foto: RVR/Schejok
2 Bilder

RVR und SGV laden zum 37. Ruhrgebietswandertag
Wanderfreunde rüsten sich für 70 Kilometer

Haltern. Es ist wieder Zeit, die Wanderstiefel zu schnüren und das Fahrrad zu satteln: Am Sonntag, 28. April, laden der Regionalverband Ruhr (RVR), der Sauerländische Gebirgsverein (SGV) und die Stadt Haltern am See zum 37. Ruhrgebietswandertag ein. Auf insgesamt über 70 Kilometern können Wander- und Fahrradfreunde die "grüne" Metropole Ruhr entdecken und erleben. Der SGV hat zwei attraktive Strecken von sechs und 15 Kilometern Länge für Wanderer und eine 50 Kilometer lange Tour für...

  • Haltern
  • 17.04.19
Die Fledermaus. Foto: NABU Klaus Bogon

Kleine Nachschwärmer im Fokus
Fledermausabend beim NABU Marl

Am Mittwoch, 10. April, ab 19.30 Uhr findet der monatliche Naturschutztreff des NABU Marl im Nachbarschaftszentrum Marl-Hüls, Max-Reger-Straße 99, statt. Der Abend steht ganz im Zeichen der Fledermaus. Stefan Wanske und Alfons Pennekamp von der Arbeitsgemeinschaft Fledermausschutz im Kreis Recklinghausen werden über die Kobolde der Nacht berichten, ihre besondere Art der Orientierung mittels Ultraschalllauten, ihr Nachtleben und was man zu ihrem Schutz tun kann. Frau Hannelore Eisenberg von...

  • Marl
  • 06.04.19
Für die beiden Teilabschnitte von der Lippramsdorferstraße in Marl bis zur A43 und im Bereich um Haus Vogelsang in Datteln gilt auf der Lippe eine Begrenzung von maximal 30 Booten pro Tag.
2 Bilder

Kanuten-Regelung auf der Lippe tritt am 1. April in Kraft
Naturschutz hat Vorrang

Haltern. Wer auf der Lippe Kanu fährt, bewegt sich in einem europaweit bedeutenden Naturschutzgebiet. Um die seltene Flora und Fauna in ihren Lebensräumen nicht zu stören, gelten dort besondere Vorschriften für alle Besucher und Nutzer des Gebiets. Mit der Auszeichnung des Naturschutzgebiets "Lippeaue" im Landschaftsplan Lippe gehen ab Montag, 1. April, auch für die Kanuten auf der Lippe Änderungen einher. So ist das Kanufahren in zwei Teilabschnitten von insgesamt neun Kilometern auf der...

  • Haltern
  • 28.03.19

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.