Einsprüche gegen die Pläne zur Bebauung am Jahnstadion in Marl-Hüls können gestellt werden

3Bilder

Auf dem Gelände des Jahnstadions und im Umfeldes der Waldschule in Marl plant ein bekannter Marler Baulöwe ein neues Luxuswohnquartier mit hochwertigen Mehrfamilienhäusern. Bürgerinnen und Bürger können ab  (23.02.) bis zum 26. März Einsicht in den vorhabenbezogenen Bebauungsplan des Areals „Ehemaliges Jahnstadion und Waldschule“ nehmen.

Die Bürgerinitiative Marl Hüls fordert

Das von der Stadt absichtlich und fahrlässig der Verwahrlosung preisgegebene Jahnstadion, wird instand gesetzt und dient wieder als Sport- und Begegnungsstätte für Alt und Jung, sowie für den Sportunterricht der angrenzenden Realschüler.

Werden über 300 alte Bäume am Jahnstadion in Marl-Hüls gefällt?

Mitglieder der Bürgerinitiative Marl Hüls haben nachgemessen. Sie haben eine Baumzählung durchgeführt, wobei nur Bäume mit einem Stammumfang von 80 cm gezählt wurden. Das Ergebnis ist erschreckend, über 300 alte Eichen und Buchen stehen auf der Abschussliste für die Bebauung des Jahnstadions, hunderte nachwachsende Bäume in diesen Mischwald nicht mitgerechnet.
Die Fläche ist nicht notwendig für den Wohnbaubedarf der Stadt Marl.
Die Bürgerinitiative Marl Hüls fordert: Kein Baum am Jahnstadion darf gefällt werden, von den Ausgleichsmassnahmen, das Pflanzen von Bäumen in Haltern haben die Hülser Bürger nichts.

 Änderung des Flächennutzungsplanes

Auch die Änderung des Flächennutzungsplanes für die Bereiche „ehemaliges Jahnstadion und Waldschule“ (Droste-Hülshoff-Straße / Otto-Hue-Straße / Am Jahnstadion / Hülsstraße) und „Gleisdreieck-West“ (Bebelstraße / ehemalige Zechenbahntrasse / Drewer-Bach / S9-Trasse) liegt aus.

Alle Unterlagen werden im Bauturm bereitgehalten

Der Bebauungsplan (samt Vorhaben- und Erschließungsplan, Begründung, Umweltbericht und Gutachten) sowie die Änderung des Flächennutzungsplanes werden zur Einsicht während der Dienstzeiten (montags und dienstags von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr, mittwochs und freitags von 8 bis 12.30 Uhr) sowie nach mündlicher Vereinbarung im Planungs- und Umweltamt der Stadt Marl (Liegnitzer Straße 5, 6. Etage, Zimmer 60a) bereitgehalten.

Zusätzlicher Service im i-Punkt

Zusätzlich sind die Pläne, die Begründung und der Umweltbericht (keine Gutachten!) auch im „i-Punkt“ im Marler Stern sowie in der Hauptstelle der Sparkasse Vest (Bergstraße 8) einsehbar.

Auf der Internetseite herunterladen

Auf der städtischen Internetseite können alle offen liegenden Unterlagen hier über „Öffentliche Auslegungen“ in der rechten Spalte heruntergeladen werden. Äußerungen können während der Frist im Planungs- und Umweltamt der Stadt Marl vorgebracht werden.


Webseite der Bürgerinitiative Marl Hüls

Autor:

Siegfried Schönfeld aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.