Informationen zu Corona-Regeln

4Bilder

Bund und Länder wollen die Corona-Regeln beibehalten und derzeit weder verschärfen noch lockern. Jetzt verständigten sich Bundeskanzler Olaf Scholz und die Regierungschefinnen und -chefs der Länder darauf, die geltenden Maßnahmen wie Kontaktreduzierungen oder Zugangsregelungen – etwa zu vielen Geschäften, Restaurants oder Veranstaltungen – weiterhin konsequent anzuwenden. Die Impfkampagne soll intensiviert werden. PCR-Tests sollen künftig auf besonders gefährdete Gruppen und Beschäftigte, die diese betreuen und behandeln, konzentriert werden. Auch für die Kontaktnachverfolgung der Gesundheitsämter soll es künftig eine Priorisierung geben.

Bund und Länder haben  vereinbart, dass die geltenden Corona-Regeln weiterhin Bestand haben sollen. 

Es bleibt notwendig, die Kontakte deutlich zu reduzieren.
Für alle Bürgerinnen und Bürger gilt grundsätzlich eine Maskenpflicht überall dort, wo Menschen auf engem Raum zusammenkommen. In den Schulen gilt eine Maskenpflicht für alle Klassenstufen.
PCR-Tests sollen künftig auf Risikogruppen und Beschäftigte konzentriert werden, die diese betreuen und behandeln.
Zudem hat der Bundestag bereits im Dezember Änderungen am Infektionsschutzgesetz beschlossen. Unter anderem müssen Beschäftigte von Kliniken, Pflegeheimen und ähnlichen Einrichtungen bis zum 15. März 2022 einen Nachweis als Geimpfte oder Genesene vorlegen.

Autor:

Siegfried Schönfeld aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

32 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.