Soforthilfe unterstützt Selbstständige in der Emscher-Lippe-Region

© Bezirksregierung Münster

Solo-Selbstständige und Unternehmer im Münsterland und der Emscher-Lippe-Region profitierten bereits im Rahmen der NRW-Soforthilfe von 526 Millionen Euro, die die Bezirksregierung Münster bewilligt hat. Die Unternehmen aus der Region, die von der Corona-Krise betroffen sind, erhalten durch die NRW-Soforthilfe finanzielle Unterstützung von Land und Bund. Bis heute (22.05.2020) hat die Bezirksregierung Münster rund 50.700 Anträge auf die NRW-Soforthilfe genehmigt.

97 Prozent von den Unternehmen aus der Region, die einen Bescheid erhalten haben, haben bereits die finanzielle Unterstützung erhalten.

Wo die Förderung gebraucht wird und wie sie den Unternehmen in der Region hilft, zeigen drei Beispiele aus Gelsenkirchen und  Haltern.

Juweliergeschäft in Gelsenkirchen

Das Ehepaar Hayat und Tuncay Mercan betreiben ein Juweliergeschäft in Gelsenkirchen. Das Geschäft haben sie vor 17 Jahren eröffnet. „Ich liebe Schmuck. Es war schon immer meine Leidenschaft und ich habe immer gesagt, irgendwann eröffne ich ein Juweliergeschäft. Damit habe ich mir meinen Traum erfüllt“, erzählt die 37-Jährige. „Momentan ist es aber keine schöne Zeit. Wir haben jetzt wieder geöffnet, aber unsere Stammkunden, vor allem die Älteren, kommen viel weniger.“ Nach vier Wochen in denen der Laden geschlossen werden musste, laufe das Geschäft jetzt nicht wie vorher. Aufgrund der vorübergehenden Geschäftsschließung haben sie und ihr Mann die NRW-Soforthilfe beantragt. „Wir hatten erst eine falsche Kontonummer angegeben, aber trotzdem hat alles gut geklappt und wir hatten zwei Wochen später das Geld auf dem Konto. Davon konnten wir erstmal die Miete und unseren Mitarbeiter bezahlen.“

Friseur-Team aus Haltern

Jörg Schirmer aus Haltern betreibt einen Friseursalon in Haltern. Der Salon besteht bereits seit 90 Jahren. Anfang des Jahres hat er seine Firma in eine GbR umgewandelt, um die Voraussetzung dafür zu schaffen, dass sein Mitarbeiter und Weggefährte, Mike Prinzen, den Salon übernehmen kann. „Ich war unterwegs, als ich die Mail erhalten habe, dass das Geld bewilligt wurde. Ich habe gejubelt und die Zusage gefeiert wie einen Lottogewinn“. Die Zusage kam viereinhalb Stunden nachdem ich den Antrag gestellt hatte“, erzählt Jörg Schirmer. „Mein Kompagnon und ich haben uns große Sorge gemacht. Unsere Fixkosten wie Pacht und Mitarbeiter-Löhne hätten uns umgebracht. Er ist ein junger Familienvater mit zwei kleinen Kindern, das sind besondere Umstände.“ Da er seine Firma vor Kurzem in eine GbR umgewandelt hatte und das eine gesonderte Prüfung erfordert, holte er sich Rat bei der Soforthilfe-Hotline der Bezirksregierung gesucht. „Ich habe zwei Mal innerhalb einer Woche bei der Hotline angerufen und beide Male mit einem netten Mann geredet und der konnte sich sogar an mich erinnern bei den vielen Anrufern,“ erzählt Schirmer.

Autor:

Siegfried Schönfeld aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen