Jobcenter bietet erstmals ein freiwilliges Bewerbungstraining in den Herbstferien an

Sie freuen sich, dass viele Jugendliche mitmachen beim freiwilligen Bewerbungstraining „Go4work“ in den Herbstferien (v.l.): Landrat Cay Süberkrüb und Jobcenter-Leiter Dominik Schad sowie (v.r.) Kerstin Kampmann, Arndt Lehmann und Vorsitzender Werner Hartmann vom Bildungsträger Jugend in Arbeit e.V. vor der Friedenskirche in Datteln, einer von drei Veranstaltungsorten.
  • Sie freuen sich, dass viele Jugendliche mitmachen beim freiwilligen Bewerbungstraining „Go4work“ in den Herbstferien (v.l.): Landrat Cay Süberkrüb und Jobcenter-Leiter Dominik Schad sowie (v.r.) Kerstin Kampmann, Arndt Lehmann und Vorsitzender Werner Hartmann vom Bildungsträger Jugend in Arbeit e.V. vor der Friedenskirche in Datteln, einer von drei Veranstaltungsorten.
  • hochgeladen von Siegfried Schönfeld

„Machst Du mit?“ steht in dicken, roten Buchstaben auf der Einladungskarte. Fast 200 Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 bis 16 Jahren haben die Frage mit „Ja“ beantwortet und sich für das freiwillige Bewerbungstraining "Go4work" in den Herbstferien angemeldet. Einige wenige Plätze in den insgesamt acht Workshops sind noch frei, Kurzentschlossene dürfen sich gerne noch anmelden.

Zum ersten Mal bietet das Jobcenter Kreis Recklinghausen das dreitägige Intensiv-Training "Go4work" an, gemeinsam mit dem Bildungsträger Jugend in Arbeit e.V. und mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse Vest Recklinghausen.
"Go4work" ist bei seiner Premiere fast ausgebucht. Maximal 200 Plätze stehen in den acht Workshops zur Verfügung. "Für Jugendliche in diesem Alter ist es sicher nicht selbstverständlich, in den Schulferien freiwillig an einem guten Bewerbungsschreiben zu arbeiten oder sich auf ein Vorstellungsgespräch vorzubereiten", sagt Landrat Cay Süberkrüb. "Es zeigt aber, dass die angehenden Auszubildenden wissen, wie wichtig das ist. Ich freue mich, dass sie unser Angebot annehmen."
"Go4work", das sind acht Workshops mit jeweils bis zu 25 Teilnehmenden an drei Veranstaltungsorten im Kreis: im Schulungszentrum an der Bergstraße 92 in Marl und im Trainingszentrum am Ölpfad 8 in Recklinghausen des Vereins Jugend in Arbeit sowie in der Friedenskirche am Schiffshebewerk an der Provinzialstraße 14-16 in Datteln. Zwei intensive Trainingstage – jeweils von 10 bis 15 Uhr – und ein gemeinsamer Veranstaltungstag zum Abschluss warten auf die Jugendlichen.
"Es ist ein zusätzliches Angebot für Jugendliche aus Familien, die auf die Grundsicherung angewiesen sind, und das die gute Arbeit der Schulen in der Berufsvorbereitung ergänzen soll", sagt Jobcenter-Leiter Dominik Schad. "Wir wollen die Schülerinnen und Schüler unterstützen beim Übergang von der Schule in die Ausbildung, sie motivieren und ihnen bestenfalls einen erfolgreichen Start ins Berufsleben ermöglichen." Rund 1700 Einladungskarten hat das Jobcenter Kreis Recklinghausen dazu kreisweit verschickt.
In den Workshops stehen den Teilnehmenden dann vom 15. bis zum 26. Oktober erfahrene Betreuer und Coaches des Vereins Jugend in Arbeit aus Recklinghausen mit ihren Ratschlägen und Tipps zur Seite. "Als zertifizierter Bildungsträger im Kreis Recklinghausen hat unser Verein seit 1990 vor allem die Verbesserung von Bildungs- und Ausbildungschancen von Jugendlichen im Blick. In erfolgreichen Schulprojekten haben unsere Coaches viel Erfahrung im Umgang mit Jugendlichen gesammelt", sagt Kerstin Kampmann, Geschäftsleiterin des Vereins.
In "Go4work" geht es um Berufswünsche und -pläne, um ein gutes Bewerbungsschreiben und einen aussagekräftigen Lebenslauf. Aber auch darum, wie man sich passend für ein Vorstellungsgespräch anzieht. Gut gekleidet gibt es für die Jugendlichen an Tag zwei dann ein Fotoshooting für ein Bewerbungsfoto. In Rollenspielen wird das Bewerbungsgespräch simuliert und trainiert.
Den dritten Tag verbringen die Schülerinnen und Schüler abschließend gemeinsam bei einem Ausflug in den Movie Park in Bottrop. "Ein Dankeschön fürs Mitmachen während der Schulferien, aber auch ein stärkendes, wertschätzendes Gemeinschaftserlebnis für die Jugendlichen", so Kerstin Kampmann.
Für kurzentschlossene Jugendliche, die mit dem Einverständnis der Eltern oder Erziehungsberechtigten noch für bessere Startchancen in die Berufsausbildung bei "Go4work" mitmachen möchten, gibt es noch einige wenige freie Plätze. Interessenten wenden sich schnellst möglich unter der Telefonnummer 02361 – 490432-0 an den Verein Jugend in Arbeit e.V., Martinistraße 11, 45657 Recklinghausen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen