Oelder Brücke zum Parkplatz am Chemiepark in Marl wird ab 29. Oktober für LKW gesperrt

Die gute Nachricht: Die Oelder Brücke in Marl kann weiterhin befahren werden. Das hat die Brückenuntersuchung durch den Kreis Recklinghausen und den Lippeverband ergeben. Allerdings darf aus Gründen der Verkehrssicherheit das Gewicht der  Montag, 29. Oktober, in Kraft.

Beschränkung auf 3,0 Tonnen – Sperren sollen Durchfahrt verhindern

An der Brücke werden an beiden Seiten Sperren aufgebaut, die ein Befahren der Brücke mit LKW nicht mehr zulassen. Das Befahren ist nur einspurig möglich.

Schon vor der Brücke werden Autofahrer auf die Gewichtsbeschränkung aufmerksam gemacht. Schilder weisen sie darauf hin, dass ein Befahren des Oelder Wegs (K 55) von der L 509 bis zum Evonik-Parkplatz nur mit Fahrzeugen mit einem Gewicht bis zu 3,0 Tonnen erlaubt ist.

Auch an der Dorstener Straße (L 509) werden entsprechende Hinweistafeln mit dem Einfahrtverbot und dem Hinweis auf fehlende Wendemöglichkeit aufgestellt. Dies gilt ebenso für die einmündenden Straßen Dammstraße/Falkenstraße und Kolkstraße.

Fußgänger und Radfahrer können die Brücke wie gewohnt nutzen.

Untersuchungen der im Jahr 1935 errichteten Brücke hatten ergeben, dass das Bauwerk erhebliche Korrosionsschäden aufweist. Die Brückenkonstruktion besteht aus Stahllängsträgern, die mit einer Betonplatte überbaut wurden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen