Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember 2018, Beratungsstelle Sexuelle Gesundheit in Marl

3Bilder

HIV ist unter einer wirksamen Behandlung sexuell nicht übertragbar. Auf dieses wissenschaftliche Ergebnis der diesjährigen internationalen AIDS-Konferenz in Amsterdam weist die Beratungsstelle Sexuelle Gesundheit – AIDS/STI des Gesundheitsamtes in Marl  hin.
Eine wirksame HIV-Therapie vermindert die Anzahl der Viren im Körper so stark, dass sie nicht mehr messbar sind. Sind die HI-Viren nicht mehr messbar, kann HIV auch beim Sex ohne Kondom nicht übertragen werden. Dieses Konferenzergebnis fassten die Wissenschaftler mit den Worten "Nicht messbar = Nicht übertragbar! (N=N)" als Botschaft an Menschen mit und ohne HIV zusammen. "Dank der Behandlungserfolge können Menschen mit HIV relativ beschwerdefrei leben und erreichen ein nahezu gleiches Lebensalter wie Menschen ohne HIV-Infektion. Sie können an der Gesellschaft teilhaben, arbeiten, ihre Sexualität ohne Angst leben und auf natürlichem Weg Eltern werden", sagt Astrid Platzmann-Scholten von der Beratungsstelle des Kreises. Mit HIV zu leben, sei somit heute etwas ganz anderes als vor 20 Jahren.

Die Mitarbeiter der Beratungsstelle Sexuelle Gesundheit – AIDS/STI hoffen, dass diese Aussage Menschen ermutigt, sich beraten und testen zu lassen. "Denn nur wer von der Infektion weiß, kann auch von den Vorteilen der Behandlung profitieren – und je kürzer der Zeitraum ist, in dem das Virus Schäden am Immunsystem anrichten kann, desto besser sind die Behandlungsaussichten."

Noch immer wissen Tausende Menschen in Deutschland nichts von ihrer Infektion. Deshalb rät die Beratungsstelle dazu, sich nach riskanten, ungeschützten Sexualkontakten testen zu lassen. Die Beratung und der Test im Gesundheitsamt des Kreises ist anonym und kostenlos. Darüber hinaus berät das Gesundheitsamt auch zu weiteren sexuell übertragbaren Erkrankungen und bietet Tests an.

Die aktuellen Zahlen zu HIV zeigen ein stabiles Bild mit leicht abnehmender Tendenz. "Das bedeutet aber auch, dass die Prävention weiterhin einen hohen Stellenwert haben muss und auch die Ängste im Umgang mit HIV-infizierten Menschen miteinbezogen werden müssen", so Platzmann-Scholten.

Speziell für Familienmitglieder und Freunde von Betroffenen sowie für Personal im Gesundheitswesen bietet die Beratungsstelle Sexuelle Gesundheits – AIDS/STI Beratungen an. Ihre Türen stehen aber auch jedem Interessierten offen, der Fragen rund um HIV hat.

Die Beratungsstelle Sexuelle Gesundheit – AIDS/STI befindet sich am Lehmbecker Pfad 35 in Marl. Telefonisch sind die Mitarbeiter unter 02365 / 9357540 erreichbar oder per E-Mail an aids-beratung@kreis-re.de.

Autor:

Siegfried Schönfeld aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.