Flossbachs Fußball-Querpass zum 10. Spieltag
Ohne Kühe keine Milch: Super League sorgt für Geistesblitze

Ich liebe diese Entscheidungen des Videoassistenten. Er ist wie eine Wundertüte. Erst freut man sich, dann greift man rein und ist überrascht, was alles dabei herauskommen kann. Vom größten Klimbim bis zur wichtigsten Sache der Welt.

In Gladbach gab es beispielsweise einen Elfmeter, den nur ein Armamputierter hätte verhindern können. AufSchalke gab es keinen Elfer, weil Klimbim auf der Mattscheibe lief und es gab einen für schauspielerische Fähigkeiten. Wundertüte halt. Egal, Schalke, Gladbach und Dortmund holten zusammen neun Punkte und sind das Maß aller Dinge. BMG und BVB an der Spitze und der S04 Anführer der Teams im Abstiegskampf. Einzig Leverkusen versaute uns den herrlichen zehnten Spieltag, und die Düsseldorfer, so kann man sagen, freuen sich dabei zu sein, im Konzert der Großen.
Der FC Bayern hatte am Wochenende mehrere Geistesblitze. Konnte man unter anderem bei Twitter nachlesen. Frau Müller twitterte einen Geistesblitz nach mehr als 70 Minuten von Niko Kovac. Gnabry hatte ihn in der 80. Minute durch eine gute Einzelleistung und Kalle Rummenigge hatte etwas später einen lichten Moment als er sagte, dass es die Bundesliga ohne den FC Bayern nicht geben würde. Hintergrund dieser wichtigen Entscheidung ist die Diskussion über die sogenannte Super League. Die Topvereine aus ganz Europa wollen eine eigene Liga und dadurch im Geld schwimmen wie Dagobert Duck in seinem Geldspeicher. Die Fans sollen dann gefälligst die Spiele von 16 Anbietern im Pay-TV kaufen oder aber nach Peking, Tokio oder New York zu den Spielen fahren. Dann verdient auch die letzte Gewürzwaffel so viel wie jetzt ein Ronaldo-Messi. Klug und Betrug!
Wie geht es mit unserem Fußball weiter? Hoffentlich bleiben die wahren Fans aufmerksam und behalten den Realitätssinn. Denn ohne Kühe gibt die Molkerei schwerlich leckere Milch, würzigen Käse oder fruchtigen Joghurt.
Am Samstag kommt es zu einem absoluten Top-Spiel zwischen dem BVB und dem FCB. Da ist eine Menge Spannung drin.


Gladbach gewinnt in Bremen

Der FC Schalke 04 setzt seinen Lauf bei den Frankfurtern fort. Ich bin mir nicht sicher, ob Schalker Schwalben auf dem Speiseplan von Frankfurter Adlern sind, aber der Knappen-Knoten scheint geplatzt.
Werder Bremen empfängt die Borussia aus Mönchengladbach. Ich bin sicher, dass die Fohlen alle Baustellen auf der A1 meistern und mit drei glücklichen Hufeisen aus dem Weserstadion nach Hause traben.
Leverkusen muss seine Unberechenbarkeit in Leipzig fortsetzen. Mal hü, mal hott, bei den Bullen aber bitte flott. Im Vergleich Landeshauptstadt gegen Bundeshauptstadt wird es für Düsseldorf sehr schwer gegen wütende Berliner. Die kommen nach dem 0:3 gegen RB angeschlagen zum Rhein. So, jetzt geht’s für mich in die Derbystimmung. Samstag um 14.30 Uhr spielt der legendäre TSV Marl-Hüls unter dem Mond von Wanne-Eickel gegen den DSC. Ich bin dabei.
Ihr Holger Flossbach

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen