Okumak dampft ab - VfB Hüls testet gegen SW Essen

Der verlorene Stürmer: Volkan Okumak (re.) macht sich sang- undklanglos vom VfB-Acker.
  • Der verlorene Stürmer: Volkan Okumak (re.) macht sich sang- undklanglos vom VfB-Acker.
  • hochgeladen von Mariusch Pyka

Der VfB Hüls ist wieder einmal eine Erfahrung reicher. Leider keiner guten. Denn Volkan Okumak, der hochgelobte Stürmer des Regionalligisten, ließ kommentarlos den Werks-Club im Stich.

Okumak stieß drei Wochen nach Saisonstart zu den Hülsern und gab der Club-Führung erst vor einem Monat sein Wort, zumindest bis zum Ende der Serie zu bleiben.

Doch Versprechen zählen in der vierthöchsten Fußballklasse nichts. Und so trainiert Okumak ab sofort beim Liga-Rivalen SC Wiedenbrück 2000.
Ein herber Schlag für die Rot-Weißen im Kampf um den Klassenerhalt, auch wenn der Club in der Winterpause mit Kamil Bednarski (SW Essen) und André Koch (SV Zweckel) für die Rückrunde aufgerüstet hat.

Welche Rolle die beiden Neuen spielen sollen, könnten sie beim ersten Testspiel am Samstag, 12. Januar, gegen SW Essen schon mal andeuten. Insbesondere Bednarski dürfte sich besonderes bemühen, wenn SW Essen um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Badeweiher aufläuft. Immerhin trug der Offensivspieler vor wenigen Wochen noch die Kapitänsbinde des Oberligisten.

Weiter geht‘s im Vorbereitungsprogramm am Dienstag, 15. Januar. Zu diesem Termin hat sich Trainer Martin Schmidt Westfalia Herne eingeladen. Und die Generalprobe vor dem Ernstfall geht am Samstag, 19. Januar, über die Bühne. SV Schermbeck kommt zum abschließenden Fitness- und Fußballtest.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen