TSV Marl-Hüls: Showdown gegen Westfalia Wickede am Sonntag

Das Zünglein an der Waage könnteim Gipfeltreffen für den TSV Marl-Hüls Lenker und Denker Sebastian Westerhoff (li.) werden.
  • Das Zünglein an der Waage könnteim Gipfeltreffen für den TSV Marl-Hüls Lenker und Denker Sebastian Westerhoff (li.) werden.
  • hochgeladen von Mariusch Pyka

Es ist angerichtet: Die Zutaten für den Fünf-Sterne-Fußballschmaus am Sonntag (15 Uhr) im Loekamp-Stadion lieferten TSV-Trainer Michael Schrank und seine Auserwählten mit einem 4:2-Sieg in Brünninghausen. Als Sahnehäubchen obendrauf gab's am Donnerstag den 2:1-Triumph im Kreispokalfinale gegen die Spvgg. Erkenschwick.

Im Meisterschafts-Verfolgerduell tischte der TSV Marl-Hüls eine Schmalkostvorstellung auf, doch die drei existenziellen Zähler räumte der Club dennoch ab. Damit legten die Blau-Weißen das Fundament für eine mögliche Rückkehr am Wochenende auf den Westfalenliga-Thron.

Denn Liga-Primus Westfalia Wickede reist mit lediglich drei Zählern Vorsprung zum Gipfeltreffen nach Marl an. Und weil der Gastgeber das bessere Torverhältniss aufweist, würde die Schrank-Elf mit einem Sieg die Tabellenführung zurückerobern.

Beim Sieg sitzt die Schrank-Elf wieder auf dem Westfalenliga-Thron

Doch auch Wickede scheint gerüstet. Denn der Spitzenreiter ließ sich auch vom DSC Wanne-Eickel, einem der hartnäckigsten Verfolger, nicht aus dem Tritt bringen. Mit 2:1 schüttelte die Westfalia den bis dato Tabellendritten ab. Beeindruckend, denn die Wanner gelten als die Chinesische Mauer der Abwehrreihen, die zuvor erst 13 Treffer in 23 Spielen kassierte. Eine Warnung an die TSV-Hintermannschaft, die zuletzt nur selten einen sattelfesten Eindruck hinterließ.

Dafür funktioniert die Abteilung Attacke umso gnadenloser. Diese Qualität bekam auch Brünninghausen zu spüren, so dass TSV-Trainer Schrank zwar nicht mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden war, aber einmal mehr mit der Torausbeute: „Wir waren äußerst effektiv und haben gleich die ersten Chancen genutzt.“ Binnen vier Minuten knockten die Hülser den FC mit drei Treffern aus. Zwei Mal Westerhoff (39., 43.) und Gedenk (41.) machten den vorentscheidenden 4:1-Halbzeitstand perfekt. Übrigens: Auch den ersten Treffer markierte Westerhoff (28.).

Von diesem Zielwasser sollte der Club auch am Sonntag nehmen.

Autor:

Mariusch Pyka aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.