TuS 05 Sinsen braucht Fan-Unterstützung - Donnerstag Freundschaftsspiel

Eine 0:1-Heimniederlage kassierte der TuS 05 Sinsen zuletzt auch gegen den Liga-Nachbar Erkenschwick.
  • Eine 0:1-Heimniederlage kassierte der TuS 05 Sinsen zuletzt auch gegen den Liga-Nachbar Erkenschwick.
  • hochgeladen von Kerstin Halstenbach

Für den TuS 05 Sinsen läuft es derzeit richtig schlecht - es droht der Abstiegskampf. Da sollten die Fans sich doch morgen (Donnerstag, Anpfiff: 18.30 Uhr) erst recht Zeit nehmen und beim Freundschaftsspiel gegen ETB SW Essen ihr Team anfeuern. 

Denn Fanpower beflügelt bekanntlich, und der TuS 05 Sinsen kann Unterstützung brauchen.
Der Sechste gegen den Zehnten der Tabelle heißt es am Sonntag, 3. Dezember, beim nächsten Ligaspiel. Der TuS 05 Sinsen, seit Wochen vom Pech verfolgt und eben auf Platz 10 nach unten auf die Tabelle schielend, muss beim Lüner SV antreten.
Das ist keine Übertreibung, sondern schmerzhafte Wahrheit. Der Sinsener Verbandsligist unter Trainer Sebastian Rasch hat zuletzt auch bei der SpVg. Olpe keinen Punkt mit nach Hause gebracht, sondern wurde vielmehr - nach einem harten, spannenden Fight, vor allem in der zweiten Hälfte - sogar mit einer 3:2-Niederlage heimgeschickt.
Bitter auch, dass Kapitän Timo Koscholleck, der so wichtig für die Defensive ist, am Knie verletzt wurde und zur Pause vom Platz runter musste.

Koscholleck verletzt

Noch keine vier Minuten alt war die Partie in Olpe, als die Gastgeber durch Bredebach in Führung gingen. Piechottka glich zwar in der 10. Minute für die Sinsener aus, aber dann trafen für den Gastgeber Scheppe (19.) und Buchen in der 40. Minute.Dem TuS gelang mit dem Tor von Kadrija zwar in der 63. Minute der Anschlusstreffer, konnte aber das Spiel nicht drehen. Schade, denn eigentlich zeigten die Sinsener vor allem in der zweiten Hälfte durchaus, dass sie fußballerisch etwas drauf haben und hatten durchaus mehr Chancen, als das Endergebnis aussagt.
Nach der verlorenen Partie in Olpe hatte Coach Sebastian Rasch deutliche Worte gefunden. Es sei ein Entscheidungsspiel gewesen. Nach der bitteren Niederlage ist der Kampf gegen den drohenden Abstieg das Gebot der Stunde.
Mit 32 Punkten thront der DSC Wanne-Eickel an der Spitze der Tabelle. Der Sinsener Nachbar, die Spvgg. Erkenschwick, ist zwar auch geplagt, feierte aber jetzt einen 3:1-Auswärtssieg gegen den Lüner SV.
Genau das ist der kommende Gegner des TuS 05 Sinsen, der am Sonntag, 3. Dezember, um 14.30 Uhr auswärts ran muss. Ob Koscholleck gegen Lünen wieder fit ist, ist eine große Hoffnung.

Autor:

Kerstin Halstenbach aus Emmerich am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen