Unfall auf dem Kanal, Ruderer retten sich durch Sprung ins Wasser

Das Ruderboot zerbrach durch den Zusammenstoß.

Glück im Unglück hatte eine vierköpfige Besatzung eines Ruderbootes bei einem Schiffsunfall am Sonntag (7. Juli) um 19:10 Uhr auf dem Dortmund-Ems-Kanal: Bei einem Überholmanöver von zwei Gütermotorschiffen (GMS) kollidierte ein Schiff mit dem Ruderboot. Die Ruderer (20 bis 23) konnten sich durch einen Sprung ins Wasser retten. Einer von ihnen geriet allerdings unter den Bug des GMS und verletzte sich an Kopf, Ellenbogen und Fuß. Ein Rettungswagen brachte den 20-Jährigen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Das Ruderboot zerbrach durch den Zusammenstoß.

Autor:

Siegfried Schönfeld aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.