Brennender Holzstapel beschäftigt Feuerwehr stundenlang

7Bilder

In der Nacht von Mittwoch, 24.08.2016, auf Donnerstag, 25.08.2016, kam es zum Brand eines größeren Holzstapels auf dem Gelände der ehemaligen Trabrennbahn in Recklinghausen. Um 02:10 Uhr lief der Notruf bei der Kreisleitstelle Recklinghausen ein, welche daraufhin den Löschzug Feuer- und Rettungswache sowie den Rettungsdienst mit dem Stichwort "unklare Rauchentwicklung" alarmierte.

Am Ort des Geschehens stand ein dort gelagerter Stapel mit Holzschnitt und Holzstämmen in der Größe von 10m x 45m und 5m Höhe in Vollbrand. Der Einsatzleiter ließ umgehend weitere Einsatzkräfte nach alarmieren. Alarmiert wurden die Löschzüge Ost und Süd. Der Löschangriff wurde mit einem Wasserwerfer und bis zu sieben C-Rohren vorgetragen. Unterstützung erhielten die Einsatzkräfte hierbei durch das Technische Hilfswerk, OV Recklinghausen und die Kommunalen Servicebetriebe KSR mit einem Bagger, zwei Radladern und einem Greifer.

Aufgrund der absehbar längeren Einsatzdauer stellte der Löschzug Hochlar Verpflegung und Kalt- sowie Warmgetränke zur Verfügung.

Der brennende Holzstapel musste für effektive Löschmaßnahmen durch technisches Equipment auseinander gezogen werden und einzelne Haufen abgelöscht werden.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden die Löschzüge Suderwich und Speckhorn alarmiert, um erschöpfte Einsatzkräfte aus dem Einsatz lösen zu können. Diese übernahmen die Löschmaßnahmen bis zum Schluss in den Vormittagsstunden.

Der Löschzug Altstadt stellte den Grundschutz für das weitere Stadtgebiet von der Feuer- und Rettungswache aus sicher. Während des Einsatzes mussten zwei weitere kleinere Einsätze (Brandmeldeanlagen) durch den Tagesdienst und weitere freie Einsatzkräfte abgearbeitet werden.

Durch den Brand entstand in den Anfangsstunden eine größere Rauchwolke sowie Geruchsbelästigung im Stadtgebiet und teilweise darüber hinaus. Aufgrund der aktuellen Witterung und Windstille hielt sich dieser Geruch den gesamten Vormittag in den Straßen. Eine Gefahr für die Bevölkerung existierte allerdings zu keiner Zeit. Trotz dessen ließ die Feuerwehr die Lokalmedien über den Einsatz informieren.

Der Einsatz dauerte bis in den Vormittag an, insgesamt waren 65 Einsatzkräfte aller Recklinghäuser Löschzüge, das THW und die KSR acht Stunden im Einsatz. Die Einsatzstelle wurde im Anschluss zur Brandursachenermittlung an die Polizei übergeben.

Verletzte gab es keine. Zum Schadenshöhe und zur Brandursache kann durch die Feuerwehr keine Aussage getroffen werden.

Autor:

Siegfried Schönfeld aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen