Jugendliches Räuber-Duo geschnappt

Zwei Jugendliche, drei Überfälle mit Waffengewalt: Die Polizei hat am Freitag einen 17-Jährigen aus Marl und einen 16-Jährigen aus Gelsenkirchen geschnappt. Die Verdächtigten haben gestanden, in Marl drei Verbrechen begangen zu haben.

Die Fälle: Am 24. März wurde um 13 Uhr ein Kiosk auf der Breddenkampstraße überfallen. Der maskierte Täter bedrohte den Betreiber (56) mit einer Schusswaffe. Der Überfallene konnte sich in einen Nebenraum flüchten, und der Maskierte zog ohne Beute ab. Am Sonntag, 25. März, gegen 1 Uhr bedrohte ein maskierter Mann die Inhaberin einer Gaststätte auf der Paul-Schneider-Straße, sowie ihren Sohn und einen Gast mit einer Schusswaffe und forderte
Geld. Als die 74-Jährige ihm die leere Kasse zeigte, flüchtete der Täter auch hier ohne Beute. Am gleichen Tag, gegen 20 Uhr, betraten zwei maskierte Männer einen Kiosk an der Schachtstraße, sprühten der Angestellten Reizgas ins Gesicht und forderten Bargeld. Mit dem erbeuteten Bargeld flüchtete das Räuber-Duo.
Aufgrund eines Antrages der Staatsanwaltschaft Essen erließ das
Amtsgericht Marl Beschlüsse gegen diejungen Verdächtigen. Beide
konnten festgenommen werden. Bei der Vernehmungen räumten
sie die drei Raubüberfälle ein.
Untersuchungshaft wurden gegen den Marler und den Gelsenkirchener wegen fehlender Haftgründe nicht erlassen, sie sind also wieder auf freiem Fuß, Vorr Gericht werden sie sich aber wohl verantworten müssen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen