Video und Bildergalerie: Um 11Uhr11 am 7.2.2013 wurde das Marler Rathaus gestürmt!

40Bilder

In Marl haben die Jecken das Regiment übernommen. Um Punkt 11:11 Uhr stürmten die Narren das Rathaus und erbeuteten den Goldenen Schlüssel der Stadt von Chemiekant Werner Arndt.

Dem schmuddeligen Wetter setzten Prinzenpaar und Gefolge knallige Kostüme und ausgelassene Stimmung entgegen.
Auch in diesem Jahr hat der Bürgermeister - diesmal als Chemiekant verkleidet - mit allen Mitteln versucht, sich gegen die anstürmenden Karnevalisten zu wehren. Doch der erhoffte Erfolg blieb aus: Nach großartigem Kampf und Wortgefecht gab sich der Bürgermeister geschlagen und rückte doch noch den Rathausschlüssel raus.
Zuvor hatten zahlreiche wilde Närrinnen und Narren der Marler Karnevalsvereine um 11.11 Uhr zum Angriff auf das Rathaus angesetzt.
Der Bürgermeister mühte sich sehr, die kostbaren Waren der Stadt nicht kampflos aufzugeben. Mit einer beherzten Verteidigungsrede in Versform versuchte er das Rathaus zu beschützen und den Jecken mutig Paroli zu bieten. Die Närrinnen und Narren hörten ihm bei durchwachsenen Wetter zu, aber alle Mühe des Bürgermeisters war vergebens: Chemiekant Werner Arndt musste sich mit seinen ChemiekantInnen der Übermacht geschlagen geben. Und so kam es wie immer: Die hungrigen Närrinnen und Narren stürmten das Rathaus und „plünderten" das Lager der Stadt.

Empfang der Vereine im Rathaus
Beim anschließenden Empfang für die Karnevalisten im Rathaus wurde gemeinsam geschunkelt, gesungen, gelacht und bei warmer Suppe und Berliner Ballen gemütlich geplaudert.

Als Rathaussturm wird die jährlich zu Beginn des Karnevals stattfindende symbolische Besetzung des örtlichen Rathauses durch die Narren bezeichnet, die insbesondere im ehemals preußischen Rheinland, aber auch anderswo in Deutschland Brauch ist. Der Bürgermeister wird „gezwungen“, den Rathausschlüssel an die Narren zu übergeben und damit die gewohnte Ordnung während der „Fünften Jahreszeit“ außer Kraft zu setzen.

Rathaussturm 2013 in Marl: Chemiekant versucht das Rathaus vor den Narren zu schützen

Ansprache von
Bürgermeister Werner Arndt
für den Rathaussturm am 7.2.2013
Helau, liebe Narren, was wollt ihr hier?
Das Wetter ist mau, und es gibt kein Bier!
Ihr wollt mit Gewalt die Macht an euch reißen?
Und alles über den Haufen hier schmeißen?
Das könnt ihr euch allemal knicken
Heut’ werd’ ich nach Hause euch schicken!
Ich schütze unsere Stadt der Chemie und der Kohle,
bis man mich aus diesem Haus mit der Bahre hole.
Alles, was wir mühevoll geschaffen,
lassen wir von euch dahin nicht raffen!
Geht’s mit dem Bergbau auch zu Ende,
bringt die Chemie für uns die Wende.
Die Chemie bei uns, das ist wahr,
wird heuer fünfundsiebzig Jahr.
Doch als visionärer Meister-Chemikant,
habe ich ihre Bedeutung schon längst erkannt.
In Marl wollen wir auch künftig
viel Kunststoff produzieren,
für die Zukunft fleißig forschen und experimentieren.
Die Chemie soll um neue Märkte ringen,
und viel Geld in die Marler Kasse bringen.

Rathaussturm 2013 in Marl: Der goldene Schlüssel wird herausgegeben!

Rathaussturm 2013 in Marl: Die Tanzgarde der Sternburger

Rathaussturm Marl 2013 : Christian Stojek, ehemals Marler Karnevalsprinz u. Sternburger Tanzgarde

Rathaussturm 2013 in Marl: BM W.Arndt verleiht Orden für die Gruppe die Strassenbahn-Haltestellen

Autor:

Siegfried Schönfeld aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.