Hüter der Geschichte
Der erste Marler Heimatpreis zeichnet Tradition und Brauchtum aus

Die Wassermühle im Volkspark ist das Herzstück des Heimatmuseums, das als ein Stück Marler Geschichte weiterlebt.
  • Die Wassermühle im Volkspark ist das Herzstück des Heimatmuseums, das als ein Stück Marler Geschichte weiterlebt.
  • hochgeladen von Mariusch Pyka

Zum ersten Mal lobt die Stadt Marl in diesem Jahr den Heimatpreis aus. Der Preis ist mit insgesamt 5000 Euro dotiert. Alle eingetragenen gemeinnützigen Vereine mit Sitz in Marl können sich ab sofort bewerben. Will heißen: Die Hüter der Geschichte werden gesucht, Menschen, die die Marler Vergangenheit hüten und pflegen.

„Tradition und Brauchtum bilden eine wichtige Klammer für den Zusammenhalt unserer Gemeinschaft“, erklärt Bürgermeister Werner Arndt und zitiert den Gelehrten und Staatsmann Wilhelm von Humboldt mit den Worten „Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft“. Arndt: „Ich begrüße daher sehr, dass der Rat unserer Stadt das ehrenamtliche Engagement im Bereich Heimat mit der Verleihung eines Preises würdigt und stärkt“.

Der Stadtrat hatte im April beschlossen, einen Heimatpreis zu verleihen und am Förderprogramm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen“ des Landes NRW teilzunehmen. Inzwischen liegt der Stadt die Zusage für die Übernahme des Preisgeldes von insgesamt 5000 Euro vor.

Langjährigen kontinuierlichen Einsatz für Marls Stadtgeschichte

Für den Marler Heimatpreis können sich ab sofort alle eingetragenen und gemeinnützigen Vereine bewerben, die sich heimatgeschichtlich engagieren. Der Preis kann nach den vom Rat beschlossenen Kriterien unter anderem für den langjährigen kontinuierlichen Einsatz, für die öffentliche Sichtbarmachung von Stadtgeschichte und kulturellem Erbe sowie auch als Anschubfinanzierung für innovative heimatverbundene Projekte vergeben werden.

Das Preisgeld wird auf drei Preisträger aufgeteilt. Der 1. Preis ist mit 2500 Euro, der zweite mit 1500 und der dritte mit 1000 Euro dotiert.

Der Heimatpreis wird voraussichtlich am 12. Oktober im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung verliehen.

Anmeldungen
Das Antragsformular kann auf den Internetseiten der Stadt Marl (www.marl.de/heimatpreis) heruntergeladen oder auf Wunsch auch zugeschickt werden (Tel. 0 23 65 / 50 35 66-99).

Der Antrag ist vollständig ausgefüllt und unterschrieben an die Stadt Marl zu senden (Stadt Marl, Amt für Kultur und Weiterbildung, „Heimatpreis“, 45765 Marl).

Die Bewerbungsfrist endet am 6. September 2019.

Autor:

Mariusch Pyka aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.