Klara-Hospiz: Ehrenamtler und Unternehmer arbeiten mit aller Kraft an Gründung

Jedes Licht eine Hoffnung, jeder Unterstützer ein Licht für das Hospiz Klara.
  • Jedes Licht eine Hoffnung, jeder Unterstützer ein Licht für das Hospiz Klara.
  • Foto: Foto: Gemeinde Bedburg-Hau
  • hochgeladen von Stephanie Klinkenbuß

Marl. Unheilbar krank. Sterbend. Und doch nicht allein. Wenn die Gründungsmitglieder ihr Ziel erreichen, dann eröffnet Ende nächsten Jahres das Klara-Hospiz, hat Sterbe- und Trauerbegleitung in Marl eine Herberge bekommen. Jetzt arbeitet ein Team aus Ehrenamtlichen und Unternehmern mit Pfarrer Ulrich Müller von der Gemeinde St. Franziskus und Dr. Ulrike Bertlich in einem Förderverein dafür, dass das Projekt gelingt. Und dabei kann jeder helfen

.

Ein Euro für Klara: Das ist das Motto, mit dem die Hospiz-Gründer um Unterstützung werben. Denn: Wenn viele wenig geben, wird doch sehr viel daraus - so der erklärende Leitsatz auf der bereits bestehenden Internetseite www.klara-hospiz.de. Hier erfährt man auch, dass aktuell erst fünf Prozent der Kosten gedeckt sind.
Dabei ist bereits einiges im Gange, um dem Projekt auf die Beine zu helfen. Der Kolpingverein spendete den Erlös aus einem Familienfrühstück, Marler Frisöre schnitten beim Hülser Weinfest im Rahmen der "Cut and Help-Aktion" für diesen guten Zweck die Haare, Gastwirte servieren den Klara-Teller oder Klara-Becher - wird diese Speise bestellt, führt das Unternehmen einen Euro an den Förderverein ab -, der "Club der 100" arbeitet außerdem mit großen Spenden an der finanziellen Basis.
200.000 Euro jährlich sind für den Betrieb des stationären Hospiz nötig. Dazu tragen die Mitgliedsbeiträge, Spendenaktionen und vereinzelte Spenden bei Geburtstagen oder Todesfällen bei.

"Club der 100" schafft finanzielle Basis

Immerhin stieg die Zahl der Mitglieder insgesamt seit der Gründung im Januar diesen Jahres auf aktuell 290 an; das Interesse an dem Förderverein und der Wunsch nach einem stationären Hospiz für Marl und Umgebung ist riesig groß. Gleichwohl ist der "Club der 100" eine Hauptsäule, um die Anlaufphase von fünf Jahren zu meistern. "Club der 100" bedeutet, dass 100 großzügige Spender gesucht werden, die bereit sind, jeweils 10.000 Euro für das Klara-Hospiz zu spenden. Fünf Wohltäter gehören bereits dazu.

Autor:

Stephanie Klinkenbuß aus Herten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.