Politik macht müde und zornig

Anzeige
Kaum einen Pfennig mehr in der Kasse: Das Forsthaus Haidberg steht vor dem Aus. Die Stadt kennt das Problem seit langem - und bleibt weiter tatenlos.
Keine Frage: Es ist nicht einfach in der Zeit von leeren Stadt- und Staatskassen, wieder einmal einer drohenden Wirtschaftskrise und ermüdenden, phrasenschwingenden Politikern, das Interesse an den kleinen, wichtigen Dingen in unserem direkten Umfeld zu verlieren.
Aber es ist elementar, lebensnotwendig! Für das Forsthaus Haidberg, dem die Schließung droht. Eine Einrichtung, in der gelernt und gelebt, was woanders versäumt wird: Natur, Kreativität, Integration, Sozialisierung. Für alle Schichten, für alle Kinder.
Dürfen Volksvertreter - zur Verinnerlichung: vom und fürs Volk Gewählte - das Gros des Volkes in ihrer Stadt schlichtweg ignorieren.
Natürlich nicht!
In Marl gibt‘s leider mehr Arme als finanziell Privilegierte. Und wer könnte wohl an dieser Entwicklung mit Schuld tragen?!
0
1 Kommentar
3.972
Bernhard Ternes aus Marl | 12.07.2012 | 15:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.