TuS 05 Sinsen plant Dampfwalzen-Taktik in Langenbochum

Anzeige
Blick in die Ferne: Sinsen Trainer Christoph Maziarz bastelte für den Bezirksliga-Titeltraum eine schlagkräftige Truppe zusammen.
Der TuS 05 Sinsen zieht durch die Bezirksliga wie eine Dampfwalze.
Diesmal überrollte der Spitzenreiter die Spvgg. Herten mit 4:1 und heizt für Sonntag (15 Uhr) bei BW Westfalia Langenbochum schon mal die Kessel wieder richtig auf.
Das muss die Elf von TuS-Trainer Christoph Maziarz allerdings auch, denn der Nachbar aus Herten gehört zum Favoritenkreis um den Titel und musste am letzten Sonntag eher unglücklich in der Nachspielzeit das 1:1 gegen den FC Marl hinnehmen. Zudem legten die Langenbochumer gegen die Wertung des Spiel Protest ein.
Doch das steht vorerst auf einem anderen Blatt. Zwei Siege, ein Remis heißt unterm Strich zwei Zähler weniger als der TuS 05, der in den ersten drei Spielen gnadenloses Torscheibenschießen vollführte.
Allerdings hat sich der Klub mit Zoran Georgiev, der aus Disteln wechselte, entscheidend verstärkt und macht nun unverholen Anspruch auf Meisterschaft und Aufstieg gültig.
Der nächste Schritt dahin führt am Sonntag über Langenbochum.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.