Hülser Schützenfest: Jubel über Kaiserschuss von Peter I.

Anzeige
Die Königsanwärter und ihre Berater bei der Einschwörung vor dem 14. und somit letzten Durchgang. Gebracht hat es nichts, denn es konnte nur Einen geben: Kaiser Peter I. - und den feierte das Volk auf der Festwiese am Hof Ovelhey bis in die Nachtstunden.
Punkt 15.05 Uhr schoss sich Peter Drewer in Hüls zum Kaiser. Denn bereits 2003 holte er den Vogel von der Stange.
Diesmal jedoch staunte er nicht schlecht, als bei seinem Versuch das hölzerne Ferdervieh zu Boden stürzte. Denn eigentlich glaubten alle, Top-Königsanwärter Heinz Lambernd würde den finalen Schuss setzen.
Falsch gedacht, Kaiser Peter I. und seine Ehefrau Königin Tanja I. führen für die nächsten zwei Jahre das Hülser Schützenvolk.
Mit 41 Königsanwärter starteten die Hülser Schützen, die einen langen Geduldsfaden mitbringen mussten. Denn erst in der 14. Runde gab der Vogel auf. Dabei vergaben zuvor gleich reihenweise die Favoriten ihre Chance, sich den Thron zu erschießen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.