Thema "Barrierefreiheit" hat die Einweihung überschattet - Regelmäßige Öffnungszeiten gibt es erst ab Ende August
Viel Interesse an Rödinghausen

Stilgerecht bei der Eröffnung. Alles Fotos: Stadt Menden
78Bilder

Menden. Gut 1.050 Mendenerinnen und Mendener haben sich am Wochenende das fertig sanierte Herrenhaus des Gut Rödinghausen und die ersten Teile des Industriemuseums angesehen.

Darüber freut sich die Stadt Menden in ihrer Pressemitteilung. Dort heißt es weiter:
"Zusätzlich zu den offiziellen Feierstunden, unter anderem mit Ehrengästen wie der Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen Ina Scharrenbach, dem Präsidenten der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege Eckhard Uhlenberg, Landrat Thomas Gemke, den NRW-Landtagsabgeordneten Inge Blask und Marco Voge, kamen auch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger. Alleine am Sonntag nutzten gut 500 Besucher das Angebot, an Führungen durch das Denkmal teilzunehmen oder das Haus auf eigene Faust zu erkunden.
In den Feierstunden würdigte Bürgermeister Martin Wächter auch das große Engagement seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. (...)"
(Soweit die Informationen der Presseabteilung.)

Noch nicht barrierefrei

Überschattet wurden die Eröffnungsfeierlichkeiten von einem Eklat in Sachen "Barrierefreiheit": Ulrich Bettermann, OBO Bettermann-Seniorchef, war zum Festakt anlässlich der Eröffnung mit seinem gehbehinderten Sohn Christoph gekommen. Da jedoch der Aufzug nicht funktionierte, verließen beide verärgert Gut Rödinghausen wieder.
Hierzu kommentiert die Stadtverwaltung: "Grundsätzlich ist das Gebäude barrierefrei und es wurden Aufzüge eingebaut, um dies auch zu gewährleisten. Wie Medien berichten, ist es am Eröffnungswochenende für Menschen mit Behinderung jedoch nicht möglich gewesen, diese Aufzüge zu benutzen, da die Aufzüge noch nicht in Betrieb genommen werden durften und konnten. Dieser Fehler hätte nicht passieren dürfen und ist auch nicht zu entschuldigen. Die Stadtverwaltung Menden bittet jedoch alle Betroffenen um Verzeihung."
Verärgerung und Unverständnis wurden von manchen Seiten auch darüber geäußert, dass es am Wochenende zwar die Eröffnung gegeben habe, Gut Rödunghausen danach aber schon wieder für die Öffentlichkeit geschlossen wurde.
Zum weiteren Zeitplan schreibt das Presseamt der Stadt: "Jetzt werden noch die restlichen Arbeiten am Gebäude erledigt und das Industriemuseum fertig eingerichtet. Voraussichtlich Ende August wird das Gut Rödinghausen dann regelmäßig geöffnet sein. Im Winter soll das fertiggestellte Industriemuseum in einem eigenen Festakt gewürdigt werden."

(Anm.d.Red.: Die Bilder hat uns die Presseabteilung der Stadt Menden zur Verfügung gestellt.)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen