LK-TREFFEN SIND IMMER EINE REISE WERT - MENDEN-B├ľSPERDE AUF SCHEFFERS HOF
­čśŐ Kleine Bildergeschichte von einem tollen Treffen 25 Jahre Hofmarkt Scheffer ­čśŐ

64Bilder


21. September 2019
Menden - Hof Scheffer

Wie schon in den letzten Jahren auch...
haben sich dieses Jahr wieder einige B├╝rgerReporter
zusammen gefunden, um in fr├Âhlicher Runde´╗┐ ┬áeinen
sch├Ânen Tag auf den Hof Scheffer zu verbringen.┬á­čśŐ

 Annegret hat in diesen Beitrag darauf aufmerksam gemacht. 

Letztes Jahr, war ich am Samstag ganz allein dort.
Nat├╝rlich mit Anne und ihrem lieben Mann Horst.

Mein Beitrag vom letzten Jahr - als keiner mit wollte/konnte!

Nachdem klar war, dass ich allein fahren werde, habe ich erst mal
noch etwas bei der Post erledigt, dann getankt und dann musste
ich auch schon los! Ein volles Programm hatte ich vor mir! Aber,
der Reihe nach:

Fast p├╝nktlich kurz nach 12:00 Uhr war ich auf dem Parkplatz am
Hof Scheffer und habe mich so nahe wie m├Âglich geparkt! Das war
- wie sich sp├Ąter herausstellte - ein Gl├╝ck!

Dort habe ich schon - fast im vorbeigehen - einige Fotos geschossen!
Auch den weiteren Weg - vorbei an den K├╝rbissen im Eingangsbereich -
wurde l├╝ckenlos dokumentiert! Alle Fotos sind in chronologischer und
ordentlicher Reihenfolge hier eingestellt! So haben alle, die nicht dabei
sein konnten einen Eindruck, wie es war!

Schnell ging ich auf den Kartoffelstand - wo Anne und Horst schon so
fleissig bei der Arbeit waren - zu! Da entdeckte ich auch alle, die sich
da treffen wollten! Luzie und Friedhelm, Franz und Elisabeth und Dagmar!
Da war ein HALLOOO und eine FREUDE! Kurz danach kam auch Sarina noch
zu uns und wir waren (bis auf Reinhold, der sich f├╝r 14:00 Uhr anmeldete)
komplett! Irgendwie haben wir alle erst mal Pommes aus frischen Kartoffeln
gegessen! Pur, oder - so wie ich - SPEZIAL mit ALLEM!!!

Danach starteten wir einen kleinen Rundgang der Dagmar, Sarina und mich
in den Stall zu den K├╝hen f├╝hrte! Dann statteten wir einigen St├Ąnden unseren
Besuch ab! Schade, dass meine Freundin Hildegard aus Bad Bentheim dieses
Jahr nicht dabei war... in der Halle, wo sie zusammen mit Schwester Heriburg
Sachen verkaufte, deren Erl├Âs sie den Schwestern der heiligen Maria Magdalena
Postel (SMMP) in Bolivien spendeten! Das Geld kam immer zu 100% Bed├╝rftigen
zugute! Ja, sehr schade... die Halle war fast nur halb voll mit St├Ąnden!

Nachdem wir uns also k├Ârperlich ein wenig ert├╝chtigt hatten, setzten wir uns
(auf  lecker Kaffee und Kuchen) in die Kuchenecke! Luzie und Friedhelm mussten leider los!
Da sammelten sich alle anderen auch ein! W├Ąhrend es mittlerweile schon kurz nach 14:00 Uhr war (ich schaute immer schon, ob ich Reinhold sehe) , entdeckte ich ihn dann und sagte: "Da issa ja!!!"┬á ­čśŐ Da sah er uns dann auch!
Zuvor hatte er schon eine Runde gedreht und uns nicht entdeckt!
Aber, wir sa├čen auch kurz vorher erst drinnen in der Kaffeeecke!
Daran lag es wohl!!! ­čśŐ

So sa├čen wir dann noch ein Weilchen dort zusammen! Drehten zwischendurch
am Gl├╝cksrad, gewannen Kleinigkeiten, kauften (Dagmar, Sarina und ich) etwas Magnet-Schmuck und anderes und dann setzten wir uns wieder nach vorne in die Sonne! Da blieben wir bei Bier, Federweisser und Wasser noch sitzen, bis Anne und Horst Feierabend hatten! Dann wollten wir noch einmal zum Kuchenstand!

Ich hatte mir gerade einen Milchshake gekauft und traf auf unsere Gruppe... da war Aufregung!!! Dagmar hatte einige gekaufte Sch├Ątze in einer Papiert├╝te wohl auf der Bank neben sich stehen gehabt und vergessen! Es wurde - nach dem ersten Schreck - an einigen St├Ąnden nachgefragt, ob die dort abgegeben wurde! Was f├╝r ein Gl├╝ck... w├Ąhrend ein Teil von uns schon wieder sa├č, kam sie uns strahlend - und die T├╝te in der erhobenen Hand schwenkend - entgegen! Wie sch├Ân, es gab ehrliche Finder, die sogar hautnah mitbekamen, dass dieses FUNDST├ťCK gesucht wurde... ­čśŐ

Dann ging es auch bald - nach weiteren tollen Gespr├Ąchen - Richtung Ausgang!
Ich kaufte mir noch eine Makrele und ein Matjesbr├Âtchen. Dann am K├╝rbisstand
- wo die anderen schon fleissig einkauften - auch einen kleinen K├╝rbis!
Und dann kam es zum Abschiedsumarmen, letzten Winken und Gang zu unseren Autos!

Sarina wollte noch Kartoffeln kaufen... und mein Auto stand zum Gl├╝ck gleich neben dem Kartoffelwagen! So lie├čen wir den 10 Kilo Sack in mein Auto packen. Dann fuhren wir zu Sarinas Auto! Kleines Verstauen und Austauschen von Kartoffeln und anderen Gaben, sowie den Waln├╝ssen von Luzie und Friedhelm!
So, der Arbeitsteil war erledigt! Dann haben Sarina und ich - wie schon so oft - mindestens noch 30 Minuten am Auto ├╝ber alles M├Âgliche geredet!
Und dann... ging es weiter!
Ich fuhr noch nach Dortmund zu einem Besuch im Heim! Zuvor kaufte ich in Menden noch Mitbringsel ein!

Angekommen im Heim bin ich erst nach 20:00 Uhr! Ein Teil, den ich besuchen wollte, lag schon im Bett! Alle freuten sich ├╝ber meinen nicht angek├╝ndigten Besuch! Jedoch bin ich kurz vor 22:00 Uhr dann doch gefahren und war um ca. 23:00 Uhr wieder zu Hause!

Was f├╝r ein ausgef├╝llter und sch├Âner Tag! So macht das Leben Spass!

Autor:

Bruni Rentzing aus D├╝sseldorf

following

Sie m├Âchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem pers├Ânlichen Feed zu folgen.

94 folgen diesem Profil

36 Kommentare

online discussion

Sie m├Âchten kommentieren?

Sie m├Âchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schlie├čen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es k├Ânnen nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder ├ťbersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einf├╝gen

Es k├Ânnen nur einzelne Beitr├Ąge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch ├ťbersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie m├Âchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.