MdL Angela Freimuth besucht Placida-Viel-Berufskolleg in Menden
"Eine spannende Schule"

MdL Angela Freimuth zusammen mit Schulleiterin Gaby Petry.
2Bilder
  • MdL Angela Freimuth zusammen mit Schulleiterin Gaby Petry.
  • Foto: Katja Hofbauer
  • hochgeladen von Uwe Petzold

Das Placida-Viel-Berufskolleg ist eine spannende Schule“ – so fiel das Fazit von MdL Angela Freimuth, Vize-Präsidentin des NRW-Landtags, nach ihrem Besuch an der Schule aus.

Menden. Bereits 2013 hatte sie das Kolleg besucht, nun informierte sie sich gezielt über das neue Unterrichts-Konzept „Dalton“, das das „Placida“ seit August in den Eingangsklassen anbietet. 
Anke Colonna (Didaktische Leitung) und Gerd Mengelkamp (Koordinator für Unterrichtsentwicklung) stellten gemeinsam mit Schulleiterin Gaby Petry und einigen Schülern zunächst das Konzept vor: Freiheit in Gebundenheit (Wahlmöglichkeiten), Verantwortung, Zusammenarbeit sowie Selbstständigkeit und Selbsttätigkeit liegen dem Konzept zugrunde, das nach dem Vorbild anderer Schulen am „Placida“ in zweijähriger Arbeit entwickelte wurde. Dabei sieht man sich als Schnittstelle zwischen Schule und Beruf oder Studium und gibt den Schülern das nötige Werkzeug mit auf den Weg.
Davon konnte sich Angela Freimuth bei einem Rundgang während der so genannten „Dalton-Stunde“ überzeugen. Die Schüler wählen selbst aus, welche Aufgaben sie wann mit wem zusammen und bei welchem Lehrer erledigen, organisieren und strukturieren ein Drittel ihres Schulalltags selber. Möglichen machen das unter anderem eine Stundenplan-App, digitale Klassenbücher, eine Schul-Cloud und Lehrer-Notebooks.
„Das verlangt dem Kollegium viel ab“, staunte Angela Freimuth, „es ist eine große konzeptionelle Leistung.“ Und was sagen die Schüler? „Es funktioniert, ich bin zufrieden“, resümierte beispielsweise Josefine Winterhoff im Gespräch mit der Politikerin, „auf meiner alten Schule war das selbstorganisierte Lernen eher kleingeschrieben, oft verpackt in Hausaufgaben.“
Viele ältere Schüler, wie etwa Schülersprecher Bjarne Lengelsen aus der Stufe 13, sind sogar neidisch: „Diese Schule ist eine der besten, was das selbst organisierte Lernen angeht. Es bereitet auf den Beruf oder das Studium vor. Ich kann in meinem Tempo lernen und bin freier.“ „Ich hoffe, dass alle Schülerinnen und Schüler die Chancen darin sehen und mit der Freiheit umgehen lernen“, so Angela Freimuth.

MdL Angela Freimuth zusammen mit Schulleiterin Gaby Petry.
Und beim Besuch einer "Dalton"-Stunde.
Autor:

Uwe Petzold aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.