"Drei Fragen an ..." Christian Hömberg
"Wir freuen uns alle enorm"

Christian Hömberg, Chef der "Schokoladenmanufaktur Sauerland".  Foto: Privat
  • Christian Hömberg, Chef der "Schokoladenmanufaktur Sauerland". Foto: Privat
  • hochgeladen von Hans-Jürgen Köhler

Menden. Die "Schokoladenmanufaktur Sauerland" in Menden wurde kürzlich zu Westfalens "Konditorei des Jahres" gewählt. 18 Konditoreien zwischen Attendorn und Rahden hatten an der Wahl teilgenommen. Die Gäste konnten per Teilnahmekarte oder auch online abstimmen. So kamen insgesamt 2.486 Nennungen zusammen, von denen allein 1.278 Stimmen (!) auf die „Schokoladenmanufaktur Sauerland“ entfielen.

Der Stadtspiegel stellte Konditormeister Christian Hömberg "Drei Fragen...".

1. Was bedeutet Ihnen und Ihrem Team der kürzlich gewonnene Titel „Westfälische Konditorei des Jahres“?

Wir freuen uns alle enorm, dass wir bereits zwei Jahre nach unserer Eröffnung so eine Auszeichnung erhalten haben. Es bestätigt uns in dem, was wir tun und motiviert uns, weiterhin unser Bestes zu geben und kreativ zu bleiben. Der Titel ist für uns umso bedeutender, weil unsere Gäste uns gewählt haben. Eine bessere Bestätigung gibt es nicht.

2. Was würden Sie als Ihr bisheriges Meisterwerk bezeichnen? Und welche Idee würden Sie gerne einmal verwirklichen?

Ich bin unheimlich stolz auf unsere eigene Schokolade die „S1“ und alle Produkte die wir daraus kreiert haben. Bei der S1 Schokolade haben wir über zwei Tage im Labor eines großen Rohkakaohändlers in Paris versucht, das Sauerland geschmacklich in eine Schokolade zu bringen mit herben, holzigen und blumigen Noten. Ob es mein Meisterwerk ist, das müssen jedoch unsere Kunden entscheiden. In meinem Kopf und dem meiner Mitarbeiter schwirren noch viele Ideen umher. Wir sind im ständigen Dialog miteinander, was wir als nächstes machen möchten, zurzeit arbeiten wir intensiv an „Sauerländer“ Macarons.

3. Was waren die „widersprüchlichsten“ Zutaten, die Sie zusammen in einer Kreation gemischt haben?
Ich versuche ab und an, die Kunden durch Interessante Kombinationen zu überraschen.
Ein Beispiel, welches sich seit langem durchsetzt, ist die Mascarpone-Mousse mit Basilikum-Limettenkern. 'Widersprüchlich' sind meine Kreationen jedoch nie, ich versuche eher, Dinge miteinander zu kombinieren, die harmonieren.

Zur Person:

Christian Hömberg (Jahrgang 1984)
verheiratet, zwei Söhne
gelernter Konditormeister und Bäcker

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen