Glockenteichbach: Bauarbeiten starten

Hört sich schlimmer an, als es ist: Der offengelegte Glockenteichbach muss auch den vielbefahrenen Bereich Nordwall/Ostwall überqueren. Allerdings werden die Arbeiten an dem an dieser Stelle unterirdischen „Bachbett“ des nachts verlaufen. Ende Juli/Anfang August werden die Arbeiten in diesem Baufeld beginnen.
  • Hört sich schlimmer an, als es ist: Der offengelegte Glockenteichbach muss auch den vielbefahrenen Bereich Nordwall/Ostwall überqueren. Allerdings werden die Arbeiten an dem an dieser Stelle unterirdischen „Bachbett“ des nachts verlaufen. Ende Juli/Anfang August werden die Arbeiten in diesem Baufeld beginnen.
  • hochgeladen von Hans-Jürgen Köhler

Beim Projekt „Glockenteichbach“ geht‘s am Montag, 16. Juni, los. Die Stadt Menden und die Fachfirma, die mit der Offenlegung beauftragt wurde, hatten nur den Abschluss der Arbeiten der Stadtwerke am Kirchplatz und das Ende der Pfingstkirmes abgewartet.

Bis Mitte August soll die Offenlegung des Bachlaufs abgeschlossen sein. Im Pressegespräch zeigten sich Heike Schulz, Andreas Nolte und Stefan Schulte von der Mendener Stadtverwaltung optimistisch, dass die Großveranstaltung „Menden à la carte“ davon gar nicht mehr betroffen sein wird oder aber „so unbeeinträchtigt wie möglich“ verlaufen kann.
Bis dahin ist allerdings noch einiges zu tun. Und es wird so einige Beeinträchtigungen geben.
Die Arbeiten starten am 16. Juni zeitgleich an zwei Stellen des Stadtgebietes.

Bahnhofstraße
gesperrt

Die Bahnhofstraße wird ab morgen für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Sie kann dann nicht mehr von der Wasser- oder der Hochstraße aus befahren werden. Die Taxen stehen auf dem Neumarkt, jeweils ein Wagen wartet in der Bahnhofstraße in Höhe des Treppenaufgangs zur Tiefgarage auf seine Gäste. Auf dem Neumarkt müssen drei Parkplätze zeitweise gesperrt werden.
Gleichzeitig beginnen am Montag auf dem St. Vincenz-Kirchplatz und den Kirchtreppen ebenfalls Bauarbeiten.

11 Uhr:
Erster Spatenstich

Dort wird auch um 11 Uhr der offizielle Erste Spatenstich vorgenommen.
In diesem Bereich sind allerdings - zumindest zunächst - keine direkten Beeinträchtigungen des Verkehrs zu erwarten. Lediglich Halteverbotszonen für Rettungswege und Anlieferungen werden zeitweise eingerichtet.
Im weiteren Verlauf der Arbeiten müssen allerdings auch die Straßen Am Kirchplatz und die Anbindung zum Nordwall befristet gesperrt werden.
Eine besondere Herausforderung ist wohl im Kreuzungsbereich Nordwall/Ostwall zu erwarten, wenn dort der Bachlauf unterirdisch verlegt wird.
Allerdings werden die Bauarbeiten nachts verlaufen, dass dass die vielbefahrene Straße tagsüber offen bleiben kann. Veranschlagt sind ein bis zwei Nächte.
„Das sind alles nur ‚Zirka-Termine“, kommentierte Stefan Schulte den Zeitplan gegenüber der Presse.

Warten
Überraschungen?

Sobald Straßendecken erstmal geöffnet sind, müsse man immer damit rechnen, auf Überraschungen zu stoßen, die den Zeitplan durcheinanderwirbeln.
Die Arbeiten im direkten Bereich der Josefschule werden überwiegend während der Sommerferien verlaufen. Der Parkplatz wird vorübergehend komplett gesperrt, nach Abschluss der Arbeiten dauerhaft kleiner als zurzeit sein.
Ab Ende August und bis Ende September müssen am Neumarkt einige der Parkplätze gesperrt werden. Dann wird auch die Fahrverbindung Bahnhofstraße/Südwall „dicht“ gemacht.
Bezüglich der Umgestaltung des Mühlengrabens, in den der Bach einmündet, so erläuterte Heike Schulz, müssen mit den Eigentümern des Bereichs noch weitere Gespräche geführt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen