Irmgard Häussermann beim Hospizkreis Menden zum Thema Ökotrauer

Anzeige
Irmgard Häussermann: Ökotrauer
Am 4.06.2018 stellte Irmgard Häussermann im Rahmen des öffentlichen Montagstreffs beim Hospizkreis Menden ihr Buch „Ökotrauer“ vor.
Irmgard Häussermann ist seit Jahren für den Hospizkreis tätig. Viele der aktiven Mitglieder wurden durch sie zu Sterbebegleitern ausgebildet. Sie ist Heilpraktikerin für Psychotherapie, Trauerbegleiterin und ausgebildet für Biografiearbeit. Ihr Buch handelt von der Ökotrauer. Trauer um die Wunden der Erde. Unübersehbar die Vielfalt der Verluste, Zerstörungen, Schäden an Natur, Um- und Mitwelt, die vielfachen Gefährdungen des Lebens auf diesem Planeten. Die Autorin ermunterte mit Tipps, Informationen und Ideen zu individueller Spurensuche und zu heilsamen Schritten.
In der anschließenden regen Diskussion wurde uns klar, dass wir, jeder persönlich, Verantwortung für die Natur hat. Der Kontakt und der Umgang mit der Natur ist ein Spiegelbild dessen, wie wir mit uns selbst umgehen. Nicht nachhaltig, behutsam, schonend oder gar liebevoll, sondern unaufmerksam, gleichgültig und auf schnelle Bedürfnisbefriedigung ausgelegt. Jeder sollte wissen, dass er mit allen seinen Handlungen, gerade auch in der Natur, in erster Linie immer sich selbst behandelt. Im Guten wie im Schlechten.
Ein interessanter Abend, der sich wohl für alle Besucher gelohnt hat.IMG-20180605-WA0001.jpg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.