Industriekultur mal zwei!

32Bilder

In Moers verzauberte die ExtraSchicht die Besucher gleich an zwei Orten mit magischen Momenten.

Es ist kurz nach 18 Uhr. Offizieller Beginn der ExtraSchicht und bereits jetzt stehen einige Großgruppen an der Maschinenhalle Pattberg, die in diesem Jahr zum ersten Mal für die ExtraSchicht geöffnet ist. Einer von ihnen ist Dirk Hagedorn. Der Essener ist extra angereist, um sich das Industriedenkmal anzuschauen: "Ich interessiere mich für Bergwerke und finde es toll, wenn Leute aus ihrer eigenen Erfahrung von der Geschichte des Denkmals erzählen können."

So wie dem Essener geht es vielen an diesem Abend. Gemütlich schlendern einige Grüppchen durch die große Halle, während andere den Ausführungen eines Gruppenführers lauschen. Die imposante Kulisse in der Maschinenhalle lädt zum Fotografieren und Verweilen ein. Pünktlich um 19.30 Uhr starten die Planwagenfahrten zur Halde, die für viele Besucher eine Besonderheit sind: "Unsere Kinder sind dieses Wochenende extra aus Hannover gekommen, um mit uns zur ExtraSchicht zu fahren. Nach der Besichtigung der Halde geht es für uns zum Gruppensingen zum Schacht IV."

Genau dort sind wir auch um 21.30 Uhr. Die Maschinenhalle am Schacht IV ist gut gefüllt und die Temperaturen erlauben einen kleinen Eindruck, unter welchen Bedingungen die Bergleute früher arbeiten mussten. Axel Heinrich, Carsten Hickstein und Georg Kresimon spielen bei leichter Beleuchtung und einsetzender Dämmerung in der atmosphärischen Maschinenhalle alte Hits, zu denen die Besucher einstimmen können. Texte werden auf die Wand projiziert, sodass alle einstimmig Hits wie "Dancing Queen", "Capri-Fischer" oder "Schön war die Zeit" mitsingen können. Heimelig ist es, als alle bedächtig, und immer leiser werdend singen: "So schön, schön war die Zeit."

Wer aber glaubt, das war für diesen Abend alles an Emotionen, der hat die Rechnung ohne das Schlosstheater Moers gemacht. Das Ensemble hat sich, wie in jedem Jahr, wieder ein ganz besonderes Stück für die Maschinenhalle ausgedacht. Mit Brautkleidern ausgestattet betreten Marissa Möller, Matthias Heße und Patrick Dollas die Halle, während Magdalene Artelt die Trauung vollzieht. Die Trauung zwischen allen Anwesenden und dem Schacht: "Wollt ihr euren Schacht lieben und ehren?", fragt Artelt und allgemeines Schmunzeln ertönt. Die emotionale Vorstellung des Ensembles wird beendet, in dem sie Helium-Herzluftballons an die Besucher verteilen und diese anschließend von allen gemeinsam in die Nacht entlassen werden. Ganz leise tönt ein dazu noch ein Lied in meinem Kopf: So schön, schön war die Zeit!

Alle Fotos: Heike Cervellera

Autor:

Sarah Dickel aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen